ILSE — IPN Library Search Engine

Leibniz Institute for Science and Mathematics Education, Kiel

feed icon rss

Your email was sent successfully. Check your inbox.

An error occurred while sending the email. Please try again.

Proceed reservation?

Export
  • 11
    Keywords: Wissen ; Evaluation ; Gruppendynamik ; Verhalten ; Klassenraum ; Lehrer ; Lehrerausbildung ; Lehrer-Schüler-Interaktion ; Schüler ; Klassenführung ; Engagement ; Zeitmanagement ; Beruf ; Berufliche Kompetenz ; Lehrveranstaltung ; Referendariat ; Entwicklung ; Gruppe (Soz) ; Student
    In: Unterrichtswissenschaft, Bd. 44 (2016) H. 1, S. 89-104, 0340-4099
    Description / Table of Contents: Berichtet wird über die Anpassung eines Lehrertrainings zum Klassenmanagement für Referendarinnen und Referendare und die Implementiertung in zwei Studienseminaren. Das Training wurde im Rahmen einer quasi-experimentellen Prä-Post-Studie mit 19 Referendarinnen und Referendaren in der Interventionsgruppe und 24 Referendarinnen und Referendaren in einer Wartekontrollgruppe evaluiert. Die Interventionsgruppe wies nach dem Training höheres selbstberichtetes Wissen als die Kontrollgruppe auf, insbesondere in den Bereichen Störungsintervention (großer Effekt) und Gruppenmobilisierung (mittlerer Effekt). Darüber hinaus zeigten sich deutliche Kompetenzvorsprünge aus der Sicht externer Beobachter (mittlere Effekte in den Bereichen Monitoring, Zeitmanagement, Gruppenmobilisierung und Klarheit). Eine Schülerbefragung identifizierte hingegen keine bedeutsamen Kompetenzunterschiede; auch das Störverhalten und die Schülerbeteiligung unterschieden sich nicht zwischen den Gruppen. Neben dem Befund eines deutlichen Wissenszuwachses als zentraler Wirksamkeitsnachweis für das Training wird darauf hingewiesen, dass die inkonsistenten und erwartungswidrigen Befunde bezüglich der Handlungskompetenzen zum einen auf den Bedarf einer stärker an der Entwicklungsphase von Referendarinnen und Referendaren orientierten Anpassung des Trainings und zum anderen auf die Notwendigkeit eines längerfristig angelegten Evaluationsdesigns, das auch eine verzögerte Entwicklung abbildet, hindeuten. (ZPID).
    Type of Medium: Article
    ISSN: 0340-4099
    Language: German
    FIS Link: 1106555
    Location Call Number Expected Availability
    BibTip Others were also interested in ...
  • 12
    Keywords: Bildung ; Bildungsprozess ; Lehrer ; Qualifizierung ; Professionalität
    In: Ehrenspeck, Yvonne (Hrsg.); Haan, Gerhard de (Hrsg.); Thiel, Felicitas (Hrsg.), Bildung: Angebot oder Zumutung?, Wiesbaden: VS Verl. für Sozialwissenschaften (2008), S. 211-228, 3-531-15394-3
    In: 978-3-531-15394-0
    In: 978-3-531-90826-7
    Type of Medium: Article
    ISBN: 3-531-15394-3 , 978-3-531-15394-0 , 978-3-531-90826-7
    Language: German
    FIS Link: 836745
    Location Call Number Expected Availability
    BibTip Others were also interested in ...
  • 13
    Keywords: Lehrer ; Lehramtsstudium ; Studium ; Master-Studiengang ; Bachelor-Studiengang ; Abbruch ; Forschungsbericht ; Deutschland
    In: Journal für LehrerInnenbildung, Bd. 11 (2011) H. 1, S. 56-65, 1681-7028
    Type of Medium: Article
    ISSN: 1681-7028
    Language: German
    FIS Link: 934480
    Location Call Number Expected Availability
    BibTip Others were also interested in ...
  • 14
    Keywords: Kompetenz ; Wissen ; Test ; Lehrer ; Lehrerausbildung ; Lehr-Lern-Forschung ; Unterrichtsforschung ; Video ; Videoaufzeichnung ; Datenanalyse ; Datenerfassung ; Entwicklung ; Intervention ; Standard
    In: Seidel, Tina (Hrsg.); Thiel, Felicitas (Hrsg.), Videobasierte Unterrichtsforschung. Analysen von Unterrichtsqualität, Gestaltung von Lerngelegenheiten und Messung professionellen Wissens., Wiesbaden: Springer VS (2017), S. 1-21, 978-3-658-15738-8
    Description / Table of Contents: Der Beitrag beschäftigt sich mit Standards und aktuellen Trends in der videobasierten Lehr-Lernforschung. Es werden drei Trends vorgestellt: 1. Die methodische Weiterentwicklung der prozessbezogenen Erfassung des Lehr-Lerngeschehens mittels Videografie. 2. Die Nutzung von Video mit dem Ziel der Optimierung der Lehrerbildung. 3. Die Einbettung von Videosequenzen als Stimuli bei der Testung professioneller Kompetenzen von Lehrenden. Diese drei Trends werden auf der Basis des aktuellen Forschungsstands begründet, die gemeinsamen Standards beschrieben und aktuelle Entwicklungen abgeleitet. Schlussfolgernd plädieren die Autorinnen für einen evidenzbasierten Einsatz von Video in der Lehr-Lernforschung und identifizieren vor dem Hintergrund des Forschungsstands Anschlussfragen für die weitere Erforschung der spezifischen Wirkungsweise von Video im Aufbau professioneller Kompetenzen. (DIPF/Orig.).
    Description / Table of Contents: In this paper standards and recent trends in video-based teaching and learning research are presented. Three trends are described: 1. Methodological advances in using video for measuring processes of teaching and learning. 2. Using video for improving teacher education. 3. Embedding video sequences as stimuli in tests for assessing professional teacher competencies. The trends are based on the state-of-art in video-based research. Common standards are described and recent developments are identified. As a conclusion the authors argue for evidence-based use of video in teaching and learning research. This includes further efforts in providing basic research regarding specific effects of video on the acquisition of professional competencies. (DIPF/Orig.).
    Type of Medium: Article
    ISBN: 978-3-658-15738-8
    Parallel Title: Standards and trends in video-based teaching and learning research.
    Language: German
    FIS Link: 1124577
    Location Call Number Expected Availability
    BibTip Others were also interested in ...
  • 15
    Keywords: Bildungsmonitoring ; Bildungssystem ; Bildungspolitik ; Schulreform ; Schulsystem ; Schulgesetz ; Lehrer ; Steuerung ; Bürokratie ; Finanzierung ; Wettbewerb ; Internationaler Vergleich ; Anreiz ; Effektivität ; Evidenz ; Professionalität ; Wirkung ; Deutschland ; OECD-Staaten
    In: Fatke, Reinhard (Hrsg.); Oelkers, Jürgen (Hrsg.), Das Selbstverständnis der Erziehungswissenschaft. Geschichte und Gegenwart., Weinheim u.a.: Beltz Juventa (2014), S. 123-138, 978-3-7799-3502-5
    Description / Table of Contents: Obwohl sich die Reformakteure in allen OECD-Staaten auf die Modelle des New Public Management und der evidenzbasierten Steuerung berufen, entstehen durch die selektive Implementation und Ausgestaltung unterschiedlicher Instrumente vor dem Hintergrund der jeweiligen national-kulturellen Traditionen der Schulpolitik ganz unterschiedliche Konfigurationen. Diese Steuerungskonfigurationen können danach beschrieben werden, wie sie die unterschiedlichen Regulierungsmechanismen (Wettbewerb, Bürokratie und professionelle Gemeinschaft) kombinieren. (DIPF/Orig.).
    Type of Medium: Article
    ISBN: 978-3-7799-3502-5
    Language: German
    FIS Link: 1042659
    Location Call Number Expected Availability
    BibTip Others were also interested in ...
  • 16
    Keywords: Kompetenz ; Führung ; Erfahrung ; Fragebogen ; Aufmerksamkeit ; Gruppendynamik ; Konflikt ; Konfliktlösung ; Problemlösen ; Selbstregulation ; Verhaltensänderung ; Soziale Interaktion ; Schulklasse ; Lehrer ; Schüler-Lehrer-Beziehung ; Schüler ; Unterrichtsstörung ; Feed-back ; Lehr-Lern-Prozess ; Lernprozess ; Lernumgebung ; Lernverhalten ; Curriculum ; Lerngruppe ; Lehrbuch ; Unterricht ; Mathematikunterricht ; Steuerung ; Management ; Berufsanforderung ; Fallbeispiel ; Handbuch ; Intervention ; Professionalität
    Description / Table of Contents: Klassenmanagement ist in letzter Zeit wieder ins Zentrum der deutschsprachigen Didaktik und Lehrerbildung gerückt. Gemeint ist damit die Fähigkeit zur Steuerung der Interaktionsprozesse in einer Schulklasse mit dem Ziel, die Aufmerksamkeit von Schülerinnen und Schülern auf den Lerngegenstand auszurichten und Störungen effektiv zu bearbeiten. Klassenmanagement gehört so als eigenständiger Kompetenzbereich zur Lehrerexpertise und setzt besondere Strategien und Techniken und damit auch ein besonderes Wissen voraus. [Es wird] ein kohärentes Curriculum entworfen, das von einem weiten Begriff des Klassenmanagements ausgeht und die relevanten Forschungstraditionen zusammenführt. Im Mittelpunkt stehen praxisnahe Fragen zur Einführung von Regeln, zu Aufbau und Veränderung von Verhalten, zur Steuerung der Aufmerksamkeit, zum Umgang mit Störungen und zur Bearbeitung von Konflikten. Abschließend werden Wege der Entwicklung und Weiterentwicklung von Kompetenzen des Klassenmanagements vorgestellt. Das Buch ist vor allem als ein Arbeitsbuch für die Lehreraus- und -weiterbildung konzipiert und mit zahlreichen Arbeitsaufgaben, Fallbeispielen und Checklisten versehen. (Orig.).
    Type of Medium: Book
    Pages: 184 S. , grafische Darstellungen
    ISBN: 3-17-022404-2 , 978-3-17-022404-9
    Series Statement: Schulpädagogik
    Language: German
    Note: Tabellen , Literaturangaben S. 161-168
    FIS Link: 1004319
    Location Call Number Expected Availability
    BibTip Others were also interested in ...
  • 17
    Keywords: Geisteswissenschaftliche Pädagogik ; Pädagogik ; Erziehungswissenschaft ; Erziehungssystem ; Schulform ; Lehrer ; Begabung ; Lehrplan ; Reflexion (Phil) ; Wissenschaftsgeschichte ; Akademisierung ; Auslese ; Professionalität ; Nohl, Herman ; Spranger, Eduard ; Weniger, Erich
    In: Zeitschrift für Erziehungswissenschaft, Bd. 9 (2006) H. 1, S. 81-96, 1434-663X
    In: 1862-5215
    Description / Table of Contents: Der Beitrag untersucht die These, dass sich die Etablierung der geisteswissenschaftlichen Pädagogik als dominierendes Paradigma der akademischen Erziehungswissenschaft nach 1918 nicht zuletzt den Reflexionsangeboten verdankt, die wichtige Vertreter dieses Paradigmas zur Bearbeitung zentraler Bezugsprobleme des Erziehungssystems formuliert haben. Bezogen auf die drei Bezugsprobleme eines funktional differenzierten Erziehungssystems - Selektion, Lehrplan und Profession - werden Beiträge von Eduard Spranger, Erich Weniger und Herman Nohl diskutiert. Es wird gezeigt, dass eine Erklärung für den "Erfolg" dieser geisteswissenschaftlichen Pädagogen darin liegt, dass sie an semantische Traditionen anschließen, diese aber vor dem Hintergrund realgeschichtlicher Anpassungszwänge umarbeiteten. (DIPF/Orig.).
    Description / Table of Contents: This contribution investigates the claim that the establishment of hermeneutic pedagogy as dominant paradigm in education science after 1918 is particularly down to the opportunities for reflection, which the leading proponents of this paradigm offered for processing central problems within education systems. The work of Eduard Spranger, Erich Weniger and Herman Nohl will be discussed in respect of the three main problems of functionally differentiated education systems - selection, curriculum and profession. It can be shown that one explanation for the 'success' of these hermeneutic scientists is to be found in their acceptance of semantic traditions, but also that they modified these in recognition of real-historical problems in education. (DIPF/Orig.).
    Type of Medium: Article
    ISSN: 1434-663X , 1862-5215
    Parallel Title: Establishing academic pedagogy as a theory of reflection on systems of education: An alternative view of the 'success story' of hermeneutic pedagogy.
    Language: German
    Note: Literaturangaben
    FIS Link: 744970
    Location Call Number Expected Availability
    BibTip Others were also interested in ...
Close ⊗
This website uses cookies and the analysis tool Matomo. More information can be found here...