ILSE — IPN Library Search Engine

Leibniz Institute for Science and Mathematics Education, Kiel

feed icon rss

Your email was sent successfully. Check your inbox.

An error occurred while sending the email. Please try again.

Proceed reservation?

Export
Filter
  • Naturwissenschaftlicher Unterricht  (11)
  • 1
    Keywords: Vergleich ; Schuljahr 11 ; Schuljahr 12 ; Schuljahr 13 ; Sekundarstufe II ; Arbeitsblatt ; Unterrichtsmaterial ; Biologie ; Biologieunterricht ; Evolution ; Genetik ; Mikrobiologie ; Protein ; Zellorganell ; Naturwissenschaften ; Naturwissenschaftlicher Unterricht
    In: Unterricht Biologie, Bd. 24 (2000) H. 260, S. 36-41, 0341-5260
    Description / Table of Contents: Heute ist es nahezu unumstritten, dass die Plastiden und Mitochondrien von ehemals freilebenden Procaryoten abstammen. Die Feststellung, dass diese Zellorganellen eine eigene DNA besitzen, ist Anlass, nach Unterschieden und Gemeinsamkeiten zwischen Prokaryoten, Eukaryoten und diesen Zellorganellen zu suchen. am Beispiel des CPN10-Gens im Spinat erarbeiten die Schüler, dass gegenseitige Abhängigkeit schließlich zur Übernahme von Genen des Symbionten in das Wirtsgenom führten. (Orig.).
    Type of Medium: Article
    Pages: Abbildungen
    ISSN: 0341-5260
    Language: German
    Note: Literaturangaben , Tabellen
    FIS Link: 564830
    Location Call Number Expected Availability
    BibTip Others were also interested in ...
  • 2
    Keywords: Sekundarstufe II ; Experiment ; Unterrichtseinheit ; Unterrichtsgestaltung ; Unterrichtsorganisation ; Unterrichtsmaterial ; Bakterium ; Biologie ; Biologieunterricht ; Gentechnologie ; Mikroorganismus ; Naturwissenschaften ; Naturwissenschaftlicher Unterricht ; Abfallbeseitigung ; Recycling ; Entsorgung ; Verfahren
    In: Unterricht Biologie, Bd. 23 (1999) H. 247, S. 41-45, 0341-5260
    Description / Table of Contents: Synthetisierte Verbindungen, die in der Natur nicht vorkommen, können von Mikroorganismen im Allgemeinen nicht zersetzt werden. Zukünftig sollen daher gentechnisch veränderte "Multitalente" bei der Entsorgung von Xenobiotika helfen. Ein Konjugationsversuch bietet einen Einblick in gentechnische Methoden und gleichzeitig Anlass, mögliche Risiken, die mit der Freisetzung gentechnisch veränderter Organismen verbunden sein können, kritisch zu reflektieren. (Orig.).
    Type of Medium: Article
    Pages: Abbildungen
    ISSN: 0341-5260
    Language: German
    Note: Literaturangaben , Tabellen
    FIS Link: 528477
    Location Call Number Expected Availability
    BibTip Others were also interested in ...
  • 3
    Keywords: Sekundarstufe II ; Unterrichtseinheit ; Unterrichtsgestaltung ; Unterrichtsorganisation ; Unterrichtsprozess ; Unterrichtsmaterial ; Biologie ; Biologieunterricht ; Genetik ; Gentechnologie ; Maus ; Tierversuch ; Naturwissenschaften ; Naturwissenschaftlicher Unterricht ; Ethik
    In: Praxis der Naturwissenschaften - Biologie in der Schule, Bd. 50 (2001) H. 6, S. 7-14, 1617-5697
    Description / Table of Contents: Knock-Out-Mäuse sind Versuchstiere, bei denen ein einzelnes Gen gezielt durch eine Genmanipulation ausgeschaltet wurde. Forschung und Industrie haben großes Interesse an solchen Tieren entwickelt, da an ihren Defekten die Rolle eines spezifischen Gens für den Gesamtorganismus studiert werden kann. Sie eignen sich oft außerdem als Tiermodelle von menschlichen Krankheiten, welche zur Erprobung neuer Therapien eingesetzt werden können. In diesem Beitrag wird Unterrichtsmaterial zum generellen Einstieg in das Thema sowie zum Ablauf der experimentellen Erzeugung von Knock-Out-Mäusen angeboten. Speziell wird die molekulargenetische Analyse mit Hilfe des Southern-Blots thematisiert. Weiterhin werden Aufgaben zur ethischen Problematisierung des Themas gestellt. (Orig.).
    Type of Medium: Article
    Pages: Abbildungen
    ISSN: 1617-5697
    Language: German
    Note: Literaturangaben
    FIS Link: 588839
    Location Call Number Expected Availability
    BibTip Others were also interested in ...
  • 4
    Keywords: Sekundarstufe II ; Kerncurriculum ; Unterrichtsinhalt ; Unterrichtsziel ; Unterrichtsmaterial ; Biologieunterricht ; Naturwissenschaftlicher Unterricht
    In: Der mathematische und naturwissenschaftliche Unterricht, Bd. 57 (2004) H. 3, S. 166-173, 0025-5866
    Description / Table of Contents: Die Formulierung von Kerncurricula und Standards für Schule und Unterricht sind zentrale Elemente innerhalb der Qualitätssicherung im Bereich der Bildung. Solche Kerncurricula beschreiben u. a. die spezifischen Konzepte und Methoden (wissenschaftliche Denk- und Arbeitsweisen) eines Faches, anhand derer allgemeine und spezifische Kompetenzen vermittelt und überprüft werden sollen. Im Beitrag werden Auszüge aus einem Kerncurriculum Biologie für die gymnasiale Oberstufe vorgestellt, das die Autorengruppe im Auftrag der Kultusministerkonferenz erarbeitet hat. (Orig.).
    Type of Medium: Article
    ISSN: 0025-5866
    Language: German
    Note: Tabellen , Literaturangaben
    FIS Link: 667461
    Location Call Number Expected Availability
    BibTip Others were also interested in ...
  • 5
    Keywords: Medien ; Lernen ; Lehrmethode ; Lehre ; Außerschulischer Lernort ; Selbstgesteuertes Lernen ; Biologieunterricht ; Computerunterstütztes Verfahren ; Naturwissenschaftlicher Unterricht ; Modell ; Museum ; Informationssystem
    In: Unterrichtswissenschaft, Bd. 36 (2008) H. 2, S. 150-166, 0340-4099
    Description / Table of Contents: In dem Beitrag wird das Contextual Model of Learning als übergeordneter theoretischer Rahmen für empirische Studien zum Lernen im Museum dargestellt. Dieses Rahmenmodell ist strukturiert in drei Kontexte, den persönlichen, den soziokulturellen und den gegenständlichen. Jeder Kontext untergliedert sich wiederum in mehrere Faktoren, die das Lernen im Museum beeinflussen. Kontexte und Faktoren werden zunächst erläutert. Anschließend werden exemplarisch eigene Forschungsarbeiten zum computergestützten Lernen im Museum zum Thema Biodiversität, die durch das Contextual Model of Learning theoretisch eingefasst werden, beschrieben. Ziel der Arbeiten war es, mithilfe eines computergestützten Informationssystems Schülerinnen und Schülern einen interessanten und umfassenden Zugang zum Thema Biodiversität zu ermöglichen. Der Begriff der Biodiversität umfasst die Vielfalt der Erbinformationen, der Arten und der Ökosysteme. In diesem Zusammenhang wird vor allem auf eine Feldstudie mit 150 Schülerinnen und Schülern eingegangen, bei der die Nutzung des computergestützten Informationssystems im Vergleich mit der Nutzung der regulären Ausstellungsobjekte zum Thema Biodiversität untersucht wurde. Der Einsatz von Computern ist für den außerschulischen Unterricht, wie z. B. im Naturkundemuseum, noch wenig empirisch erforscht. Forschungsbedarf besteht darüber hinaus auch in der fachdidaktischen Umsetzung des Themas Biodiversität. Die Nutzung des Contextual Model of Learning als Orientierungsrahmen gewährleistet einen übersichtlichen, aber zugleich komplexen Zugang zum Lernen im Museum. Abschließend wird deshalb die Bedeutung dieses theoretischen Modells für künftige Studien in informellen Bildungseinrichtungen - insbesondere im Museum - diskutiert. (ZPID).
    Type of Medium: Article
    ISSN: 0340-4099
    Language: German
    FIS Link: 831244
    Location Call Number Expected Availability
    BibTip Others were also interested in ...
  • 6
    Keywords: Empirische Forschung ; Empirische Untersuchung ; Experimentelle Untersuchung ; Pretest ; Varianzanalyse ; Gedächtnis ; Mapping ; Metakognition ; Selbstregulation ; Testanwendung ; Testverfahren ; Lehramtsstudent ; Kognitives Lernen ; Wissenserwerb ; Lernmethode ; Fachdidaktik ; Biologie ; Biologieunterricht ; Naturwissenschaftlicher Unterricht ; Lehrveranstaltung ; Deutschland ; Kiel
    In: Bayrhuber, Horst (Hrsg.); Harms, Ute (Hrsg.); Muszynski, Bernhard (Hrsg.); Ralle, Bernd (Hrsg.); Rothgangel, Martin (Hrsg.); Schön, Lutz-Helmut (Hrsg.); Vollmer, Helmut J. (Hrsg.); Weigand, Hans-Georg (Hrsg.), Empirische Fundierung in den Fachdidaktiken., Münster u.a.: Waxmann (2011), S. 115-130, 2191-6160, 3-8309-2448-8
    In: 978-3-8309-2448-7
    Description / Table of Contents: Zahlreiche Studien zeigen, dass concept mapping eine vielversprechende Methode zur Überwindung von Grundproblemen des naturwissenschaftlichen Erkenntnisgewinns ist. Unter Grundproblemen verstehen wir die Ursachen dafür, dass Lernende trotz ihrer Teilnahme am (Biologie-) Unterricht an vorunterrichtlichen Vorstellungen festhalten, sich naturwissenschaftlich akzeptierten Vorstellungen verschließen und inkohärente Wissensstrukturen konstruieren. In der vorliegenden Studie wurde untersucht, ob concept mapping per se metakognitives Lernverhalten unterstützt oder ob die Vermittlung des concept mapping als Lernstrategie metakognitiver Unterstützung bedarf. (DIPF/Orig.).
    Type of Medium: Article
    Pages: grafische Darstellungen
    ISBN: 3-8309-2448-8 , 978-3-8309-2448-7
    ISSN: 2191-6160
    Language: German
    Note: Tabellen
    FIS Link: 1015018
    Location Call Number Expected Availability
    BibTip Others were also interested in ...
  • 7
    Keywords: Pädagogik ; Bildungsmonitoring ; Forschung ; Forschungsplanung ; Methode ; Kompetenzerwerb ; Pädagogische Psychologie ; Pädagogische Diagnostik ; Förderung ; Sekundarstufe I ; Primarbereich ; Lehrer ; Fachwissen ; Lehr-Lern-Forschung ; Lernprozess ; Begabung ; Außerschulisches Lernen ; Unterricht ; Mathematik ; Mathematische Kompetenz ; Naturwissenschaften ; Naturwissenschaftliche Kompetenz ; Naturwissenschaftlicher Unterricht ; Wettbewerb ; Professionalisierung ; Entwicklung ; Modellierung ; Forschungsinstitut ; Deutschland ; Kiel
    Description / Table of Contents: Das Leibniz-Institut für die Pädagogik der Naturwissenschaften und Mathematik (IPN) untersucht entsprechend [seinem] Auftrag mathematisch-naturwissenschaftliche Lehr- und Lernprozesse in einem mehrebenenanalytischen Ansatz. ... Der Forschungsplan für die Jahre 2010 bis 2012 unterscheidet sieben Arbeitsbereiche: Arbeitsbereich 1: Ziele und Modelle mathematisch-naturwissenschaftlicher Bildung; Arbeitsbereich 2: Bedingungen des Lehrens und Lernens in der Mathematik und in den Naturwissenschaften; Arbeitsbereich 3: Implementation und Evaluation von Konzeptionen des mathematisch-naturwissenschaftlichen Unterrichts; Arbeitsbereich 4: Pädagogisch-psychologische Diagnostik und Methodenforschung, Arbeitsbereich 5: Bildungsmonitoring; Arbeitsbereich 6: Mathematische, naturwissenschaftliche und technische Bildung an außerschulischen Lernorten; Arbeitsbereich 7: Talentförderung und Wettbewerbe. (DIPF/Orig.).
    Type of Medium: Book
    Pages: 175 S. , Illustrationen , grafische Darstellungen
    Language: German
    Note: Tabellen
    FIS Link: 955268
    Location Call Number Expected Availability
    BibTip Others were also interested in ...
  • 8
    Keywords: Kompetenzerwerb ; Bildungsstandards ; Forschungsprogramm ; Förderung ; Schulversuch ; Schulverwaltung ; Sekundarstufe I ; Primarbereich ; Soziale Kompetenz ; Unterrichtsentwicklung ; Unterrichtsfach ; Argumentation ; Deutschunterricht ; Kunstunterricht ; Lesen ; Mathematikunterricht ; Naturwissenschaftlicher Unterricht ; Partizipation ; Sozialkunde ; Sachunterricht ; Bewertung ; Kooperation ; Projektbericht ; Umsetzung ; Deutschland ; Hamburg
    Description / Table of Contents: Die Verabschiedung von Bildungsstandards für zentrale Unterrichtsfächer durch die Kultusministerkonferenz in den Jahren 2003 und 2004 und die Forderung nach Individualisierung von Unterricht verlangen von den Lehrkräften ein Umdenken in der Planung und Gestaltung von Lehr-/Lernprozessen. Unterricht ändert sich jedoch nicht, indem die normativ-politischen Vorgaben neu festgeschrieben werden. Notwendig ist es gleichermaßen, Lehrkräfte zu unterstützen, den neuen Anforderungen gerecht zu werden. Vor diesem Hintergrund hat das Bundesland Hamburg vor einigen Jahren einen Schulversuch begonnen, dessen übergeordnetes Ziel es war, die Lehrkräfte an den 48 teilnehmenden allgemeinbildenden Schulen zu unterstützen, kompetenzorientierte Unterrichtsentwicklung voranzutreiben und darüber hinaus adäquate Formen der Kompetenzmessung und -beschreibung zu entwickeln und zu implementieren. Dem Schulversuch wurde ein Forschungsprogramm unter der Leitung des Leibniz-Instituts für die Pädagogik der Naturwissenschaften und Mathematik (IPN) an die Seite gestellt. So entstand die Zusammenarbeit von Wissenschaft und Schulpraxis über fünf Jahre in zwei parallel durchgeführten Vorhaben: einerseits dem Hamburger Schulversuch alles"könner, und andererseits dem Forschungsprogramm "Kompetenzentwicklungsmodelle als Basis für eine diagnosegestützte individuelle Förderung von Schülerinnen und Schülern in der Primarstufe und Sekundarstufe I", kurz komdif. Ziel des [...] Bandes ist es, den Schulversuch alles"könner und das begleitende Forschungsprogramm komdif als Best-practice-Beispiel vorzustellen, um zu zeigen, wie die Zusammenarbeit von Wissenschaft und Schulpraxis mit Gewinn für beide Seiten gelingen kann. (Orig.).
    Type of Medium: Book
    Pages: 254 S. , Illustrationen , Diagramme
    ISBN: 978-3-8309-3519-3
    Language: German
    FIS Link: 1108356
    Location Call Number Expected Availability
    BibTip Others were also interested in ...
  • 9
    Keywords: Kompetenz ; Bildungsforschung ; Empirische Untersuchung ; Selbstbeurteilung ; Schuljahr 08 ; Schüler ; Feed-back ; Naturwissenschaftlicher Unterricht ; Deutschland ; Hamburg
    In: Unterrichtswissenschaft, Bd. 40 (2012) H. 3, S. 197-212, 0340-4099
    Description / Table of Contents: Kompetenzielles Feedback ist als Leistungsbewertung in Relation zu den Stufen eines domänenspezifischen Kompetenzmodells definiert. Diese Studie untersucht differenzielle Effekte dieser Form des kriterialen Feedbacks auf Performanz und wahrgenommene Feedbackeffektivität in Abhängigkeit von der Feedbackquelle. In einem Pre-Posttest-Design wurden Schülerinnen und Schüler der Sekundarstufe 1 (N = 50) entweder einer Bedingung mit Fremdbewertung ihrer Leistung in Relation zu Kompetenzstufen (externes kompetenzielles Feedback) oder mit Selbstbewertung ihrer Leistung in Relation zu Kompetenzstufen (internes kompetenzielles Feedback) zugewiesen. Lernende mit externem Feedback schnitten signifikant besser ab und nahmen das Feedback signifikant als effektiver wahr als Lernende mit internem Feedback. Die wahrgenommene Feedbackeffektivität mediierte die differenziellen Feedbackeffekte auf Performanz vollständig. Die Studie unterstreicht - bezogen auf das verwendete Studiendesign und die eingesetzte Domäne - a) die Effektivität kompetenziellen Fremdfeedbacks und b) die zentrale Rolle der wahrgenommenen Effektivität in der Feedbackverarbeitung. (DIPF/Orig.).
    Description / Table of Contents: Competential feedback is defined as the evaluation of students' achievements in relation to the levels within a domain-specific competence model. This study aimed at investigating differential effects of this criterion-related feedback on performance and perceived feedback effectiveness depending on the source of feedback information. In a pre-post experimental design, randomly assigned secondary school students (N = 50) either received external competential feedback (i.e., outside evaluation relative to the competency levels) or internal competential feedback (i.e., self-assessed their performance relative to the competency levels, Students in the external feedback condition showed a significantly better task performance in planning scientific experiments and perceived their feedback information significantly more effective than those students in the internal feedback condition. This perceived feedback effectiveness totally mediated the differential feedback effects on performance. This study underlines - relating to the applied design as well as to the domain used - a) the benefit of external competential feedback and b) the importance of how feedback effectiveness is perceived in making feedback powerful. (DIPF/Orig.).
    Type of Medium: Article
    Pages: Abbildungen
    ISSN: 0340-4099
    Language: German
    Note: Literaturangaben , Tabellen
    FIS Link: 998229
    Location Call Number Expected Availability
    BibTip Others were also interested in ...
  • 10
    Article
    Article
    Bd. 50 (2001) H. 6, S. 1-6
    Keywords: Sekundarstufe I ; Sekundarstufe II ; Sekundarbereich ; Unterrichtseinheit ; Unterrichtsgestaltung ; Unterrichtsorganisation ; Unterrichtsprozess ; Arbeitsblatt ; Unterrichtsmaterial ; Biologie ; Biologieunterricht ; Tierversuch ; Kosmetikum ; Naturwissenschaften ; Naturwissenschaftlicher Unterricht
    In: Praxis der Naturwissenschaften - Biologie in der Schule, Bd. 50 (2001) H. 6, S. 1-6, 1617-5697
    Description / Table of Contents: Nach einer Einleitung zu Tierversuchen und Versuchstieren allgemein wird das Thema auf den Bereich der Kosmetikaproduktion eingegrenzt. An den Beispielen "Schleimhautverträglichkeitstest", "Hautreizungstest", "Toxizitätstest" werden Versuchstypen vorgestellt, die in der Entwicklung von Kosmetika und bei der Analyse ihrer Tauglichkeit zum späteren Gebrauch eingesetzt werden. Zur Bearbeitung dieser kontroversen Thematik werden durch Hinweise für eine mögliche Unterrichtssequenz sowie Informations- und Arbeitsblätter vielfältige Unterrichtshilfen ausgegeben. (Orig.).
    Type of Medium: Article
    ISSN: 1617-5697
    Language: German
    Note: Literaturangaben , Tabellen
    FIS Link: 588832
    Location Call Number Expected Availability
    BibTip Others were also interested in ...
Close ⊗
This website uses cookies and the analysis tool Matomo. More information can be found here...