ILSE — IPN Library Search Engine

Leibniz Institute for Science and Mathematics Education, Kiel

feed icon rss

Your email was sent successfully. Check your inbox.

An error occurred while sending the email. Please try again.

Proceed reservation?

Export
  • 1
    facet.materialart.
    Unknown
    Fachportal Pädagogik. DIPF
    In:  Zeitschrift für Didaktik der Naturwissenschaften 22 (2016) 1, S. 215-229
    Publication Date: 2017-02-03
    Description: Energie ist ein abstraktes Konzept, das in den Naturwissenschaften eine zentrale Rolle spielt. Zahlreiche Studien zeigen, dass Lernende große Probleme mit dem Verständnis von Energie haben. Deshalb ist fachlich korrektes und potenziell lernförderlich gestaltetes Unterrichtsmaterial zum Thema Energie besonders wichtig. Um die Darstellung von Energie in Medien für den Biologieunterricht inhaltlich und formal zu beschreiben, wurde unter Rückgriff sowohl auf die Repräsentationsforschung als auch auf die Vorstellungsforschung zum Energiekonzept ein Kategoriensystem entwickelt. Anhand dieses Kategoriensystems wurden exemplarisch die energiebezogenen Texte, Abbildungen und Aufgaben in den stoffwechsel- und ökologiebezogenen Kapiteln einer Schulbuchreihe der Sekundarstufe I und II (drei Schulbücher und ein Arbeitsbuch) untersucht. Die Ergebnisse zeigen unter anderem, dass Energieformen und -umwandlungen in den untersuchten Biologieschulbüchern häufig, Energieerhaltung und -entwertung hingegen sehr selten thematisiert werden. Die Abbildungen weisen potenziell lernförderliche Eigenschaften auf. Die Aufgaben könnten durch eine größere Variation in den Anforderungen verbessert werden. Abschließend werden sich aus den Ergebnissen ergebende Forschungsdesiderata aufgezeigt.
    Description: Energy is an abstract concept which plays a crucial role in science. Numerous studies have shown that students have significant problems understanding energy. Hence, correct and suitable teaching material is especially important. A coding scheme was compiled on the basis of theoretical frameworks of both research on energy conceptions and cognitive psychology to describe the representation of energy in teaching material for biology with regard to content and design. Based on this coding scheme the energy-related texts, pictures and tasks in the metabolism- and ecology-related chapters of a textbook series for lower and upper secondary levels (three textbooks and a workbook) were studied as examples. The results show that whereas forms and transformation of energy are frequently addressed, degradation and conservation are rarely addressed. Pictures in the textbook series were found to employ design features considered beneficial for learning. Tasks could be improved by using a higher variation in the requirements. Based on the results we identify research desiderata.
    Keywords: Biologieunterricht ; Energie ; Konzept ; Schulbuchforschung ; Kategorisierung ; Repräsentation ; Unterrichtsmedien ; Unterrichtsinhalt ; Schulbuch ; Inhaltsanalyse ; Deutschland ; Erziehung, Schul- und Bildungswesen ; Fachdidaktik/mathematisch-naturwissenschaftliche Fächer ; Biology lessons ; Teaching of Biology ; Energy ; Fundamental concepts ; Textbook research ; Educational Media ; Educational technology ; Media teaching aids ; Contents of teaching ; Teaching content ; Text book ; Textbook ; Content analysis ; Germany ; Education ; Teaching Didactics/Teaching Maths and Sciences
    Language: German
    Type: Zeitschriftenartikel
    Format: application/pdf
    Location Call Number Expected Availability
    BibTip Others were also interested in ...
  • 2
    Article
    Article
    Bd. 34 (2010) H. 360, S. 2-9
    Keywords: Emergenz ; Identität ; Kompetenzerwerb ; Biologieunterricht ; Biologisches System ; Wattenmeer ; Autopoiese ; Dynamik ; Integrität ; Organisation ; Selbstorganisation ; Systemkompetenz ; Deutschland
    In: Unterricht Biologie, Bd. 34 (2010) H. 360, S. 2-9, 0341-5260
    Description / Table of Contents: "Der Bioplanet Erde kann als umfassendes biologisches System mit hierarchisch organisierten Teilsystemen unterschiedlicher Komplexität betrachtet werden." Kennzeichen der biologischen Systeme sind Identität und Organisation, Dynamik, Integrität und Emergenz. Darüber zeichnen sie sich durch Autopoiese (Selbsterschaffung) und Selbstorganisation aus. Die Autoren des Basisbeitrags des Themenheftes " Biologische Systeme" erläutern einerseits diese Eigenschaften biologischer Systeme und stellen andererseits den Bezug zum Biologieunterricht her, insbesondere hinsichtlich des Erwerbs von Schülerkompetenzen im Umgang mit dem Basiskonzept "System". Bezüglich der Systemorganisation ist die Fähigkeit erforderlich, ein System zu modellieren, in Bezug auf die Systemeigenschaften gilt es, zwischen Eigenschaften des Systems und denen seiner Elemente zu unterscheiden, dynamische Beziehungen zu erkennen sowie Folgen von Veränderungen im System vorherzusagen. Die Systemkompetenzen sollen langfristig und kumulativ entwickelt werden. Am Beispiel des Wattenmeeres zeigen die Verfasser in Kürze, wie biologische Systeme im Unterricht dargestellt werden können (teilw. Original).
    Type of Medium: Article
    Pages: Illustrationen , Abbildungen
    ISSN: 0341-5260
    Language: German
    Note: Tabelle , Literaturangaben , Internetadresse
    FIS Link: 921929
    Location Call Number Expected Availability
    BibTip Others were also interested in ...
  • 3
    Keywords: Empirische Untersuchung ; Testaufgabe ; Schuljahr 08 ; Schuljahr 09 ; Schuljahr 10 ; Gymnasium ; Prüfungsaufgabe ; Prüfungsleistung ; Aufgabendidaktik ; Fachdidaktik ; Biologieunterricht ; Anforderungsprofil ; Leistungsmessung ; Deutschland
    In: Berichte aus Institutionen der Didaktik der Biologie, (2009) H. 17, S. 1-17, 0942-976X
    In: 1868-7504
    Description / Table of Contents: Einblicke in die aktuelle Aufgabenkultur, speziell die Verwendung von Aufgaben in Prüfungsphasen, gibt es für den Biologieunterricht nur sehr wenige. Dieser Beitrag begründet die Notwendigkeit, an diesem Forschungsdefizit anzusetzen, und stellt eine Untersuchung vor, in deren Zentrum die Analyse von insgesamt 600 derzeit eingesetzten Testaufgaben stand. Als Analysekriterien wurden hier zum einen die Kennzeichnung formaler Aufgabentypen sowie auch die Bestimmung kognitiver Anforderungsniveaus herangezogen. Zusätzlich wurden die Lehrkräfte, die die untersuchten Aufgaben verwenden, schriftlich über ihre Prüfungsaufgabengestaltung befragt. Dabei wurde deutlich, dass Aufgaben, die eine Beantwortung in kurzer textlicher Form erfordern, bevorzugt werden, sowie dass sich ein hoher Anteil der gestellten Aufgaben auf den Anforderungsbereich des Wissens beschränkt. Darüber hinaus zeigte sich kein Zusammenhang zwischen den Ergebnissen der Aufgabenanalyse im Hinblick auf die abgeprüften kognitiven Anforderungsbereiche und den diesbezüglichen Selbsteinschätzungen der Lehrkräfte (Original übernommen).
    Type of Medium: Article
    Pages: Abbildung , grafische Darstellung
    ISSN: 0942-976X , 1868-7504
    Language: German
    Note: Literaturangaben , Anmerkung , Tabellen , Internetadressen
    FIS Link: 915777
    Location Call Number Expected Availability
    BibTip Others were also interested in ...
  • 4
    Article
    Article
    Bd. 79 (2011) H. 3, S. 7-10
    Keywords: Grundschule ; Fachwissen ; Erkenntnisprozess ; Didaktik ; Außerschulischer Lernort ; Biologieunterricht ; Pflanze ; Tier ; Naturwissenschaftliches Denken ; Anthropomorphismus ; Sachunterricht ; Lebenswelt ; Deutschland
    In: Grundschulmagazin, Bd. 79 (2011) H. 3, S. 7-10, 0930-6943
    In: 0943-3759
    Description / Table of Contents: Im Basisartikel des Themenheftes begründet die Autorin die Thematisierung von Pflanzen und Tieren im Sachunterricht der Grundschule. Zum einen hebt sie die grundsätzliche naturwissenschaftliche Bedeutung der Thematik im Sinne einer Einübung in das naturwissenschaftliche Denken hervor, zum anderen betont sie die Beschäftigung mit Pflanzen und Tieren als Basis für den Biologieunterricht über die Grundschule hinaus. Auf der didaktischen Ebene sollen Beispiele herausgegriffen werden, die die Tier- und Pflanzenwelt der unmittelbaren Umgebung der Kinder betreffen. Darüber hinaus regt die Autorin an, durch einfache Experimente Elemente der naturwissenschaftlichen Erkenntnisgewinnung zu vermitteln. Innerhalb des Lernprozesses soll die Vermittlung von falschen anthropomorphen Vorstellungen vermieden werden. Abschließend schlägt die Verfasserin vor, im Sachunterricht zunehmend außerschulische Lernorte zu nutzen.
    Type of Medium: Article
    Pages: Illustration , Abbildung
    ISSN: 0930-6943 , 0943-3759
    Language: German
    Note: Online-Ergänzungen , Übersichten , Internetadresse
    FIS Link: 942877
    Location Call Number Expected Availability
    BibTip Others were also interested in ...
  • 5
    Keywords: Wissen ; Empirische Untersuchung ; Skalierung ; Validität ; Begriff ; Gedächtnis ; Test ; Testanwendung ; Testverfahren ; Schüler ; Biologie ; Semantik ; Messung ; Deutschland
    In: Empirische Pädagogik, Bd. 25 (2011) H. 2, S. 123-144, 0931-5020
    Description / Table of Contents: In der vorliegenden Studie wird untersucht, ob der similarity judgments Test (SJT) ein valides Instrument zur Erfassung konzeptuellen Wissens ist. Zu diesem Zweck beurteilen N = 94 Schüler (Alter = 17.8 Jahre) die semantische Verwandtschaft von 11 biologischen Begriffen. Die Schülerurteile und ihre grafischen Repräsentationen (cognitive maps) werden mit einem Referenzsystem verglichen. Der Vergleich liefert Übereinstimmungswerte, die über die Qualität des konzeptuellen Wissens der Schüler informieren. Die Validität des SJT wird durch (i) den Vergleich der Übereinstimmungswerte mit den Testwerten aus einem multiple choice Test, (ii) den Vergleich der Übereinstimmungswerte vor und nach einer Lernphase sowie (iii) den Vergleich der Übereinstimmungswerte von Schülern mit niedrigem und hohem biologiebezogenem Vorwissen überprüft. Die Ergebnisse zeigen, dass der SJT ein valides Instrument zur Erfassung konzeptuellen Wissens ist. (DIPF/Orig.).
    Description / Table of Contents: Our study investigates, whether a similarity judgments test (SJT) is a valid tool to assess conceptual knowledge. For this purpose, N = 94 students (mean age = 17.8 years) judge the semantic similarity of 11 biological concepts. Students' judgments as well as their graphical representations (cognitive maps) are compared with a reference system. The comparison provides congruence scores that inform about the quality of students' conceptual knowledge. We determine the validity of the SJT in three ways: (i) We compare the congruence scores with the test scores resulting from a multiple-choice test. (ii) We compare the congruence scores that come from pre- and post-instruction, and (iii) we compare the congruence scores of students with high and low biology preknowledge. Results support the validity of the SJT. (DIPF/Orig.).
    Type of Medium: Article
    Pages: grafische Darstellungen
    ISSN: 0931-5020
    Parallel Title: Assessing conceptual knowledge using similarity judgments.
    Language: German
    Note: Tabellen
    FIS Link: 947907
    Location Call Number Expected Availability
    BibTip Others were also interested in ...
  • 6
    Article
    Article
    Bd. 40 (2016) H. 417, S. 2-7
    Keywords: Diagnose ; Leistungsrückmeldung ; Lernförderung ; Lernprozess ; Experiment ; Kompetenzorientierung ; Lernaufgabe ; Fachdidaktik ; Biologieunterricht ; Bezugsnorm ; Deutschland
    In: Unterricht Biologie, Bd. 40 (2016) H. 417, S. 2-7, 0341-5260
    Description / Table of Contents: Im vorliegenden Basisartikel des Themenhefts "Diagnose und Rückmeldung" zeigt die Verfasserin auf, dass Diagnose und Rückmeldung die beiden wesentlichen Elemente individueller Förderung sind. In diesem Kontext führt sie Aktivitäten des Diagnostizierens auf, die das Ziel haben, den gegenwärtigen Wissensstand des Schülers zu ermitteln. Darüber hinaus begründet sie, wie und unter welchen Bedingungen diese Rückmeldungen (Feedbacks) sich auf den weiteren Lernprozess des Schülers positiv auswirken. Sie stellt das Modell der Feedbackeffektivität von Hattie und Wollenschläger vor und erläutert den positiven Einfluss von Rückmeldungen auf die Lernmotivation. Das Zusammenspiel von Diagnose und Rückmeldung ermöglicht es, Lernaufgaben zu entwickeln, die auf weiteren Kompetenzerwerb abzielen. Abschließend stellt die Autorin in Kürze die Beiträge des Themenhefts vor.
    Type of Medium: Article
    Pages: Illustration , Schaubild
    ISSN: 0341-5260
    Language: German
    Note: Literaturangaben , Tabellen , Originaltexte , Internetadressen
    FIS Link: 1111206
    Location Call Number Expected Availability
    BibTip Others were also interested in ...
  • 7
    Keywords: Schuljahr 11 ; Schuljahr 12 ; Schuljahr 13 ; Sekundarstufe II ; Nachahmung ; Unterrichtsentwurf ; Biologie ; Biologieunterricht ; Biotechnologie ; Natur ; Mikroelektronik ; Elektronik ; Technik ; Deutschland
    In: Unterricht Biologie, Bd. 32 (2008) H. 332, S. 32-36, 0341-5260
    Description / Table of Contents: "Die Nanoelektronnik ist gekennzeichnet durch hohe Komplexität auf geringstem Raum. Die Biologie liefert nicht nur Lösungsansätze, sondern in bestimmten Viren auch die 'Bausteine' zu deren Realisierung. Mit M13" lernen die Schülerinnen und Schüler einen genetisch leicht zu manipulierenden Bakteriophagen kennen, von dem bereits ganze Phagen-Bibliotheken existieren. Seine Fähigkeit zur Selbstorganisation wird bei z. B. der Herstellung von Folienbatterien ausgenutzt." Der Beitrag bietet einen Unterrichtsentwurf und Lehrmaterial. (DIPF/Orig.).
    Type of Medium: Article
    Pages: Illustrationen , grafische Darstellungen
    ISSN: 0341-5260
    Language: German
    FIS Link: 850475
    Location Call Number Expected Availability
    BibTip Others were also interested in ...
  • 8
    Article
    Article
    Bd. 32 (2008) H. 336, S. 1-36
    Keywords: Lehrer ; Lehrerin ; Schüler ; Schülerin ; Projektunterricht ; Unterrichtsentwurf ; Biologieunterricht ; Natur ; Chemieunterricht ; Poesie ; Fächerübergreifender Unterricht ; Geschichtsunterricht ; Mathematikunterricht ; Umwelt ; Umweltschutz ; Belastung ; Konzeption ; Modell ; Deutschland
    In: Unterricht Biologie, Bd. 32 (2008) H. 336, S. 1-36, 0341-5260
    Description / Table of Contents: Das Themenheft stellt Konzepte, Methoden, Modelle und Problemfelder im Zusammenhang mit fächerübergreifendem Unterricht dar. "Komplexe Phänomene wie das Problem der Feinstaubbelastung können Lehrer und Lehrerinnen ihren Schülern und Schülerinnen nur dann erklären, wenn sie die Grenzen des eigenen Fachs überschreiten. Ein anderes Beispiel: Vor Jahren wurde ein einst mäandernder Bach begradigt. Fällige Unterhaltungsmaßnahmen haben nun die Frage nach anderen Gestaltungsmaßnahmen aufgeworfen. Welche Möglichkeiten gibt es? Welche Kriterien liegen einer Entscheidung zugrunde? Auch in diesem Fall repräsentieren biologische Aspekte nur einen Teil der relevanten Faktoren. Zu beiden Beispielen [findet man] in diesem Themenheft 'Fächerübergreifend unterrichten' Anregungen und Materialien. Außerdem wird die 'Cholera' aus Sicht der Fächer Biologie, Chemie, Geographie und Geschichte erschlossen. Eine 'Aufgabe pur' vereint Biologie und Mathematik mit konkreter Poesie." (DIPF/Orig.).
    Type of Medium: Article
    Pages: Illustrationen , grafische Darstellungen , Karten
    ISSN: 0341-5260
    Language: German
    Note: Tabellen
    FIS Link: 850570
    Location Call Number Expected Availability
    BibTip Others were also interested in ...
  • 9
    Keywords: Inhaltsanalyse ; Unterrichtsinhalt ; Schulbuch ; Schulbuchforschung ; Unterrichtsmedien ; Biologieunterricht ; Energie ; Kategorisierung ; Konzept ; Repräsentation ; Deutschland
    In: Zeitschrift für Didaktik der Naturwissenschaften, Bd. 22 (2016) H. 1, S. 215-229, 0949-1147
    In: 2197-988X
    Description / Table of Contents: Energie ist ein abstraktes Konzept, das in den Naturwissenschaften eine zentrale Rolle spielt. Zahlreiche Studien zeigen, dass Lernende große Probleme mit dem Verständnis von Energie haben. Deshalb ist fachlich korrektes und potenziell lernförderlich gestaltetes Unterrichtsmaterial zum Thema Energie besonders wichtig. Um die Darstellung von Energie in Medien für den Biologieunterricht inhaltlich und formal zu beschreiben, wurde unter Rückgriff sowohl auf die Repräsentationsforschung als auch auf die Vorstellungsforschung zum Energiekonzept ein Kategoriensystem entwickelt. Anhand dieses Kategoriensystems wurden exemplarisch die energiebezogenen Texte, Abbildungen und Aufgaben in den stoffwechsel- und ökologiebezogenen Kapiteln einer Schulbuchreihe der Sekundarstufe I und II (drei Schulbücher und ein Arbeitsbuch) untersucht. Die Ergebnisse zeigen unter anderem, dass Energieformen und -umwandlungen in den untersuchten Biologieschulbüchern häufig, Energieerhaltung und -entwertung hingegen sehr selten thematisiert werden. Die Abbildungen weisen potenziell lernförderliche Eigenschaften auf. Die Aufgaben könnten durch eine größere Variation in den Anforderungen verbessert werden. Abschließend werden sich aus den Ergebnissen ergebende Forschungsdesiderata aufgezeigt.
    Description / Table of Contents: Energy is an abstract concept which plays a crucial role in science. Numerous studies have shown that students have significant problems understanding energy. Hence, correct and suitable teaching material is especially important. A coding scheme was compiled on the basis of theoretical frameworks of both research on energy conceptions and cognitive psychology to describe the representation of energy in teaching material for biology with regard to content and design. Based on this coding scheme the energy-related texts, pictures and tasks in the metabolism- and ecology-related chapters of a textbook series for lower and upper secondary levels (three textbooks and a workbook) were studied as examples. The results show that whereas forms and transformation of energy are frequently addressed, degradation and conservation are rarely addressed. Pictures in the textbook series were found to employ design features considered beneficial for learning. Tasks could be improved by using a higher variation in the requirements. Based on the results we identify research desiderata.
    Type of Medium: Online Resource
    ISSN: 0949-1147 , 2197-988X
    Parallel Title: How is energy represented in biology textbooks? Development of a category system and its application to a textbook series.
    Language: German
    FIS Link: 1115012
    Location Call Number Expected Availability
    BibTip Others were also interested in ...
  • 10
    Keywords: Kompetenz ; Individualität ; Bildungsstandards ; Förderung ; Schule ; Schulversuch ; Schüler ; Lernkultur ; Unterrichtsentwicklung ; Steuerung ; Entwicklung ; Interdisziplinarität ; Kooperation ; Modell ; Forschungsprojekt ; Deutschland ; Hamburg
    In: Die deutsche Schule, Bd. 105 (2013) H. 2, S. 210-224, 0012-0731
    Description / Table of Contents: Der Hamburger Schulversuch alles"könner ist ein Unterrichts- und Schulentwicklungsprojekt, das die Förderung der individuellen Kompetenzentwicklung der Lernenden in den Blick nimmt. Dazu werden kompetenzorientierte Lernarrangements und Aufgabenformate sowie ein System formeller und informeller Rückmeldungen entwickelt. Daneben steht die Etablierung einer Kooperationskultur innerhalb und zwischen den Schulen im Mittelpunkt, um im Hamburger Schulsystem kompetenzorientierten individualisierten Unterricht zu fördern. Eng verzahnt mit dem Schulversuch ist das wissenschaftliche Forschungsprogramm komdif, in dem Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler der Fachdidaktiken sowie der Pädagogischen Psychologie zusammenarbeiten, um theoriegeleitet und evidenzbasiert Modelle für die diagnosegestützte individuelle Förderung von Schülerinnen und Schülern zu entwickeln. (DIPF/Orig.).
    Description / Table of Contents: The Hamburg school pilot program alles"könner is a project for instruction and school development focusing on competence development of the individual student. Competence-based learning arrangements and task formats, as well as a system of formal and informal feedback are developed for this program. The establishment of a cooperative culture within and between schools to promote competence-guided, individualized education in Hamburg's public education system is also emphasized. The pilot program komdif is a research program with participants from subject-specific fields of didactics and educational psychology working collaboratively to develop theory-guided and evidence-based models for diagnosis-based individual support of students. It is closely linked to the project alles"könner. (DIPF/Orig.).
    Type of Medium: Article
    Pages: grafische Darstellungen
    ISSN: 0012-0731
    Parallel Title: Competence-oriented teaching and feedback.. The school pilot program alles"könner and the research project komdif.
    Language: German
    Note: Tabellen
    FIS Link: 1014471
    Location Call Number Expected Availability
    BibTip Others were also interested in ...
Close ⊗
This website uses cookies and the analysis tool Matomo. More information can be found here...