ILSE — IPN Library Search Engine

Leibniz Institute for Science and Mathematics Education, Kiel

feed icon rss

Your email was sent successfully. Check your inbox.

An error occurred while sending the email. Please try again.

Proceed reservation?

Export
Filter
  • Befragung  (6)
  • 1
    Keywords: Befragung ; Empirische Untersuchung ; Evaluation ; Quasi-Experiment ; Unterrichtsbeobachtung ; Kompetenzerwerb ; Lehrer ; Lehrerausbildung ; Referendar ; Lehrerfortbildung ; Experiment ; Klassenführung ; Messung ; Training ; Ausbildungsprogramm ; Intervention ; Veränderung ; Deutschland
    In: Gräsel, Cornelia (Hrsg.); Trempler, Kati (Hrsg.), Entwicklung von Professionalität pädagogischen Personals. Interdisziplinäre Betrachtungen, Befunde und Perspektiven., Wiesbaden: Springer VS (2017), S. 133-152, 3-658-07273-3
    In: 978-3-658-07273-5
    In: 978-3-658-07274-2
    Description / Table of Contents: Die gezielte Ausbildung und Weiterentwicklung von Kompetenzen im Klassenmanagement ist ein Desiderat in allen Phasen der Lehrerbildung. Ziel der vorliegenden Untersuchung war die Entwicklung eines Trainings für die dritte Phase der Lehrerbildung (Hauptstudie), das sich in adaptierter Form auch für den Einsatz in der zweiten Ausbildungsphase (Referendariat/Vorbereitungsdienst) (Folgestudie) eignet. Bei dem Training wurden Lerngelegenheiten kombiniert, deren phasenübergreifende Wirksamkeit nachgewiesen ist. Neben theoretischen Inputs wurden Analysen von Videofällen, Microteaching und moderierte Videozirkel eingesetzt. Das für beide Studien implementierte quasi-experimentelle Design bildete die Evaluationsebenen Reaktion, Lernen, Verhalten und Ergebnisse ab. Die Evaluation der Hauptstudie konnte eine hohe Akzeptanz des Trainings, Wissenszuwächse in allen sowie Kompetenzzuwächse in einigen Bereichen des Klassenmanagements nachweisen. Die Evaluation der Folgestudie konnte eine hohe Akzeptanz sowie Wissenszuwächse nachweisen, Kompetenzzuwächse jedoch nur aus Sicht von Beobachtern. Da sich die Lernbegleitung der zweiten Ausbildungsphase bisher vor allem Mentoring sowie Begleitung durch Fachseminare und Allgemeine Studienseminare umfasst, wird der Bedarf nach einer systematischen Forschung zu Lerngelegenheiten diskutiert, die auf den spezifischen Entwicklungs- und Lernbedarf von Referendarinnen und Referendaren abgestimmt sind. (DIPF/Orig.).
    Type of Medium: Article
    ISBN: 3-658-07273-3 , 978-3-658-07273-5 , 978-3-658-07274-2
    Language: German
    FIS Link: 1117647
    Location Call Number Expected Availability
    BibTip Others were also interested in ...
  • 2
    Keywords: Befragung ; Empirische Untersuchung ; Selbstevaluation ; Vergleich ; Schule ; Schulleiter ; Schulprogramm ; Gymnasium ; Steuerung ; Bundesland ; Berlin ; Brandenburg ; Deutschland
    In: Ackeren, Isabell van (Hrsg.); Heinrich, Martin (Hrsg.); Thiel, Felicitas (Hrsg.), Evidenzbasierte Steuerung im Bildungssystem? Befunde aus dem BMBF-SteBis-Verbund., Münster u.a.: Waxmann (2013), S. 197-225, 3-8309-2962-5
    In: 978-3-8309-2962-8
    Description / Table of Contents: Auf der Basis einer Analyse von Evaluationsprogrammen und einer Schulleiterbefragung wird untersucht, ob interne Evaluation als systematisches Instrument schulischer Selbststeuerung genutzt wird, welche Unterschiede sich zwischen den untersuchten Bundesländern zeigen und von welchen organisationalen Voraussetzungen die Programmqualität abhängt. Die Ergebnisse zeigen große Bundeslandunterschiede und verweisen auf den hohen Stellenwert der Schulleitung für die Programmarbeit. (DIPF/Orig.).
    Description / Table of Contents: Based on an analysis of evaluation plans and an online survey of principals, this study examines if internal evaluation is used as a systematic instrument of self-governance in schools. Furthermore, the authors investigate if evaluation plans differ by federal states and if organizational variables at the school level influence program quality. Results show great differences between states and point to the key role principals play for program quality. (DIPF/Orig.).
    Type of Medium: Article
    Pages: grafische Darstellungen
    ISBN: 3-8309-2962-5 , 978-3-8309-2962-8
    Parallel Title: Schools' self-governance by using internal evaluation.
    Language: German
    Note: Tabellen
    FIS Link: 1027956
    Location Call Number Expected Availability
    BibTip Others were also interested in ...
  • 3
    Keywords: Befragung ; Lernstandserhebung ; Schulentwicklung ; Schulleiter ; Schulleitung ; Lehrer ; Lehrerfortbildung ; Schüler ; Leistungsbeurteilung ; Schülerleistung ; Feed-back ; Regressionsanalyse ; Personalentwicklung ; Daten ; Nutzung ; Fachkonferenz ; Brandenburg ; Deutschland
    In: Zeitschrift für Erziehungswissenschaft, Bd. 17 (2014) H. 1, S. 61-84, 1434-663X
    In: 1862-5215
    Description / Table of Contents: Mit der Einführung von Vergleichsarbeiten (VERA) im Rahmen eines Low-Stakes-Systems ist die Erwartung verbunden, dass die den Schulen zurückgemeldeten Daten Unterrichts- und Schulentwicklung anstoßen. Im Unterschied zur Nutzung der Daten für Unterrichtsentwicklung wurde die Nutzung für Personalentwicklung in Deutschland bislang nicht untersucht. Auf Grundlage einer Online-Befragung von Schulleitungen und einer Paper-Pencil-Befragung von Lehrkräften wird erstmals der Frage nachgegangen, in welchem Umfang VERA-Daten von Schulleitungen für Personalentwicklung sowie in Fachkonferenzen für Fortbildungsplanung genutzt werden und welche Faktoren die Nutzung beeinflussen. Von den untersuchten schulleiterspezifischen Merkmalen (Einstellung im Sinne der wahrgenommenen Nützlichkeit der Daten, Qualifikation, Organisation und Alter der Schulleitung) hat ausschließlich die Nützlichkeit einen positiven Einfluss auf die Datennutzung. Die Nutzung der VERA-Daten für Fortbildungsplanung in den Fachkonferenzen wird entscheidend durch data-wise leadership der Schulleitung sowie durch die kollaborative Auswertung der Ergebnisse positiv beeinflusst. (DIPF/Orig.).
    Description / Table of Contents: The introduction of comparative tests in a low-stakes system was carried out in the expectation that the data feedback to schools would act as a stimulus for the development of the schools and the standard of classroom teaching. By contrast with the use of data to develop teaching, the use of data for personnel development has not yet been studied in Germany. On the basis of an on-line survey of head teachers and a paper-and-pencil survey of teaching staff, the study examines for the first time the extent to which comparative test data is used by head teachers for personnel development and as a means to plan in-service training in subject conferences, and what factors influence whether the data is used in this way. Of the head teacher characteristics which were studied (attitude in relation to the perceived usefulness of the data, qualifications, organisation and age of the head teacher), usefulness is the only characteristic which has a positive effect on the use of the data. The use of comparative test data to plan in-service training in subject conferences is positively influenced by data-wise leadership by the head teacher and by collaborative evaluation. (DIPF/Orig.).
    Type of Medium: Article
    ISSN: 1434-663X , 1862-5215
    Parallel Title: Comparative tests and teacher development: extent of data use and requirements for this use.
    Language: German
    Note: Tabellen
    FIS Link: 1037126
    Location Call Number Expected Availability
    BibTip Others were also interested in ...
  • 4
    Keywords: Befragung ; Bachelor-Studiengang ; Student ; Berlin ; Deutschland
    Description / Table of Contents: Der Bericht präsentiert die Ergebnisse der vom Präsidium der Freien Universität Berlin in Auftrag gegebenen Befragung der Bachelorstudierenden zu zentralen Fragen des Studiums an der Freien Universität Berlin. Die Befragung wurde im Juni 2008 vom Arbeitsbereich Schulpädagogik und Schulentwicklungsforschung der Freien Universität Berlin durchgeführt und von der Stabsgruppe Internationale Netzwerkuniversität (Planung und operative Umsetzung, Evaluation und Qualitätsmanagement) organisatorisch unterstützt. Die Bachelorbefragung wurde im Sommer 2006 erstmalig durchgeführt. Die regelmäßige Befragung der Studierenden in den Bachelorstudiengängen erfolgt mit dem Ziel einer kontinuierlichen datengestützten Optimierung der Studienbedingungen an der Freien Universität Berlin. Der eigens für die Evaluation der Bachelorstudiengänge entwickelte Fragebogen erfasst aus diesem Grund vor allem die Studienbedingungen, zu denen Aufbau und Struktur der Studiengänge, die inhaltliche Ausgestaltung des Studiums, die Studien- und Prüfungsorganisation, die Betreuungs- und Unterstützungsleistungen, die Lehrqualität, das Studienklima und die Service- und Beratungsangebote zählen. Entsprechend eines allgemeinen theoretischen Modells zur Erklärung des Studienerfolgs, das auch der Befragung der exmatrikulierten Studierenden im Sommer 2007 zugrunde lag, wurden neben den Studienbedingungen die Eingangsvoraussetzungen auf Studierendenseite, wie Alter, Geschlecht, Informiertheit, Studienwunsch, Note der Hochschulzugangsberechtigung und Wartezeit, erfragt. In Ergänzung zur Bachelorbefragung 2006 wurden außerdem Fragen zur Studienwahlmotivation und zum Bildungshintergrund aufgenommen. Neu entwickelt wurde auch eine Skala zu Lernschwierigkeiten. Neben den Studienvoraussetzungen und Studienbedingungen wird das Studierverhalten auch maßgeblich von sogenannten Kontextbedingungen beeinflusst. Drei besondere Belastungsfaktoren wurden im Fragebogen erhoben: Vereinbarkeit von Studium und Erwerbstätigkeit, Vereinbarkeit von Studium und familiären Verpflichtungen und Belastung durch Krankheit oder psychische Probleme. Der Studienerfolg wurde einerseits über eine differenzierte Erfassung der Studienzufriedenheit operationalisiert. Zusätzlich zur direkten Frage nach der allgemeinen Zufriedenheit wurde ein Index zur Zufriedenheit gebildet, der mehrere Aspekte der Zufriedenheit abdeckt. Andererseits wurden die Studierenden um die Einschätzung ihres fachlichen und berufsrelevanten Kompetenzzuwachses gebeten. (HoF/Text übernommen).
    Type of Medium: Book
    Pages: 52, A40 S. , Abbildungen 25
    Language: German
    Note: Anhang , Tabellen 3
    FIS Link: 842414
    Location Call Number Expected Availability
    BibTip Others were also interested in ...
  • 5
    Keywords: Befragung ; Empirische Untersuchung ; Faktorenanalyse ; Pfadanalyse ; Studium ; Universität ; Studienwahl ; Studienbedingungen ; Bachelor-Studiengang ; Abbruch ; Belastung ; Einflussfaktor ; Organisation ; Struktur ; Berlin
    In: Zeitschrift für Erziehungswissenschaft, Bd. 11 (2008) H. 3, S. 406-429, 1434-663X
    In: 1862-5215
    Description / Table of Contents: Der Artikel gibt zunächst eine Übersicht über den Forschungsstand zu Ursachen des universitären Studienabbruchs und Studienwechsels. Auf der Grundlage eines bereits vorliegenden, erfolgreich validierten Instruments der Hochschul-Informations-System GmbH (Heublein/Spangenberg/Sommer 2003) werden Skalen zur Erfassung von Studienabbruchgründen mit Zuschnitt auf die im Rahmen des Bologna-Prozesses implementierten neuen Bachelorstudiengänge entwickelt und im Hinblick auf Reliabilität und Validität überprüft. Anhand der Überprüfung eines Pfadmodells wird der Abbruch aufgrund der Studienbedingungen im Unterschied zum Abbruch aufgrund der Studienanforderungen erklärt. (DIPF/Orig.).
    Description / Table of Contents: The article gives an overview of current state of research concerning study drop-out. Then, on basis of successfully validated scales from literature, a new instrument for measuring personal reasons for abandoning bachelor study programs is developed and tested for reliability and validity. A study drop-out, based on study conditions and study demands, will be tested by a path model. (DIPF/Orig.).
    Type of Medium: Article
    Pages: grafische Darstellungen
    ISSN: 1434-663X , 1862-5215
    Parallel Title: Study drop-out in the new bachelor program: Analysis of drop-out reasons.
    Language: German
    Note: Tabellen
    FIS Link: 850421
    Location Call Number Expected Availability
    BibTip Others were also interested in ...
  • 6
    Keywords: Befragung ; Operationalisierung ; Handlung ; Schule ; Schulleiter ; Schulleitung ; Schulorganisation ; Grundschule ; Gymnasium ; Steuerung ; Personalentwicklung ; Einflussfaktor ; Forschungsprojekt ; Berlin ; Brandenburg ; Deutschland ; Hamburg ; Hessen ; Niedersachsen ; Nordrhein-Westfalen
    In: Abs, Hermann Josef (Hrsg.); Brüsemeister, Thomas (Hrsg.); Schemmann, Michael (Hrsg.); Wissinger, Jochen (Hrsg.), Governance im Bildungssystem. Analysen zur Mehrebenenperspektive, Steuerung und Koordination., Wiesbaden: Springer VS (2015), S. 195-228, 3-658-06522-2
    In: 978-3-658-06522-5
    In: 978-3-658-06523-2
    Description / Table of Contents: Die neuen Steuerungsansätze und Maßnahmen, die in einer Vielzahl von Bundesländern schon in den 1990er Jahren unter Begriffen wie "erweiterte schulische Autonomie", "Eigenverantwortung der Schule", "Evaluation" und "Rechenschaftslegung" gefasst worden sind, zielen auf eine zeitgemäßere Neuordnung von Rechten und Pflichten der Einzelschule. Von entsprechenden neuen institutionellen Arrangements verspricht man sich größere Effektivität und Effizienz bei der Bewältigung innerschulischer wie außerschulischer Herausforderungen, die mit Ansätzen und Instrumenten der herkömmlichen, weitestgehend inputorientierten Steuerung allein nicht mehr hinreichend bewältigt werden können. Vor diesem Hintergrund erscheint es nur konsequent, die Problemlösungskapazität der Einzelschule zu erweitern und ihr zugleich mehr Verantwortung einzuräumen. Im Wesentlichen zielen die Reformen auf eine Ausweitung schulischer Gestaltungsspielräume in den folgenden Bereichen: 1. Personalentwicklung und -führung (z.B. Personalbeurteilung, Fortbildungsplanung), 2. Unterricht und pädagogische Innovation (z.B. Variationen in der Unterrichtsorganisation sowie -durchführung), 3. Verwaltungs- und Organisationsaufgaben (z.B. schuleigene Budgetierung von Lehr- und Lernmitteln), 4. Öffnung von Schule (z.B. Kooperation mit Unternehmen, Arbeit in Schulnetzwerken). Die damit einhergehende schulgesetzliche Stärkung der Verantwortlichkeit von Schulleitungen für die schulische Arbeit sowie die Ausweitung ihrer Kompetenzen als Dienstvorgesetzte führt zu einer massiven quantitativen wie qualitativen Ausweitung der erforderlichen Schulleitertätigkeiten. Der [...] Beitrag nimmt exemplarisch den Bereich der schulischen Personalentwicklung in den Blick, die einen zentralen Ansatzpunkt schulischer Entwicklung darstellt, deren Umsetzung bislang jedoch wenig systematisch erforscht ist. (DIPF/Orig.).
    Type of Medium: Article
    ISBN: 3-658-06522-2 , 978-3-658-06522-5 , 978-3-658-06523-2
    Language: German
    Note: Tabellen
    FIS Link: 1066751
    Location Call Number Expected Availability
    BibTip Others were also interested in ...
Close ⊗
This website uses cookies and the analysis tool Matomo. More information can be found here...