ILSE — IPN Library Search Engine

Leibniz Institute for Science and Mathematics Education, Kiel

feed icon rss

Your email was sent successfully. Check your inbox.

An error occurred while sending the email. Please try again.

Proceed reservation?

Proceed order?

Export
  • 1
    Type of Medium: Book
    Pages: 226 Seiten , Diagramme
    ISBN: 9783763961733
    Series Statement: Blickpunkt Hochschuldidaktik 137
    Language: German
    Location Call Number Expected Availability
    BibTip Others were also interested in ...
  • 2
    Type of Medium: Book
    Pages: 319 S. , 21 cm x 14.8 cm
    Edition: 1. Aufl.
    ISBN: 9783763955336 , 376395533X
    Series Statement: Blickpunkt Hochschuldidaktik 127
    Language: German
    Location Call Number Expected Availability
    BibTip Others were also interested in ...
  • 3
    Type of Medium: Book
    Pages: 244 S. , Ill.
    ISBN: 9783706544979
    Series Statement: Festschrift für Rolf Schulmeister 2
    Language: German
    Location Call Number Expected Availability
    BibTip Others were also interested in ...
  • 4
    Keywords: Erziehungswissenschaft ; Lernwelt ; Unterricht ; Qualifikation ; Bologna-Prozess ; Wissenschaftsdidaktik ; Hochschule ; Deutschland ; Österreich
    Description / Table of Contents: In diesem Buch werden Anreiz- und Qualitätssicherungssysteme zur Entwicklung der Lehrkompetenz an Universitäten beschrieben. Anhand nationaler und internationaler Rahmenbedingungen werden Institutionalisierungsformen, berufliche Standards und Strukturen der Weiterbildung zur Hebung der pädagogischen Eignung von Hochschullehrenden analysiert. Die dargestellten Modelle und Analysen können dazu beitragen, dass wissenschaftlich-fachliche Kompetenzen und akademische Lehrkompetenzen gleichrangig bewertet, und hochschuldidaktische Weiterbildungsangebote für die Lehre strukturell im Berufsverlauf innovativ und nachhaltig verankert werden können. Inhalt: Zwischen individueller Kompetenzentwicklung und strategischem Qualitätsmanagement. Anforderungen an eine hochschuldidaktische Professionalisierung zur Entwicklung von Lehr- und Lernkulturen (Marianne Merkt). - Hochschuldidaktik und Organisationsentwicklung. Über den Zusammenhang institutioneller Rahmenbedingungen und die Steigerung der Lehrqualität (Rudolf Egger). - The Internationalization of Higher Education: University Teachers' Competencies and Professional Development (Vesa Korhonen and Markus Weil). - Wie können wir Lehrqualität messen? Überlegungen zu Zielkriterien und Wirkmodellen für gute Hochschullehre am Beispiel des Medizinstudiums (Götz Fabry). - Developing higher educational organizations and evaluating effects (Torgny Roxå and Katarina Mårtensson). - Der strategische Beitrag von Berufenen und Berufungsverfahren für Hochschulen (Marko Heyner). - Ausgewählte Parameter zur Gestaltung und Förderung von Hochschullehre. Ein Ländervergleich (Daniela Wagner). - "Karriere mit Lehre?": Der Stellenwert der Lehre im Berufungsverfahren an der Universität Graz (Gudrun Salmhofer). - Qualitätsentwicklung von Berufungsverfahren: Unterstützung durch Teaching Skills Assessments (Renate Dworczak und Andreas Raggautz). - Praxisbericht: Three years later... Langzeiterfahrungen mit dem Lehrportfolio (Jan Fendler). - Lehrkompetenz und "pädagogische Eignung" im Verhältnis. Stellenwert und Handhabung guter Lehre an einer lernenden Hochschule (Sylvia Heuchemer und Birgit Szczyrba) (HoF/Text übernommen).
    Type of Medium: Online Resource
    Pages: VI, 242 S.
    ISBN: 978-3-658-10834-2
    Series Statement: Lernweltforschung 17
    Language: German
    FIS Link: 1149049
    Location Call Number Expected Availability
    BibTip Others were also interested in ...
  • 5
    Keywords: Methode ; Lehre ; Hochschuldidaktik ; Hochschullehre ; Qualität ; Qualitätsentwicklung ; Deutschland
    Description / Table of Contents: Im Bemühen um Studierende kommt der Hochschuldidaktik eine besondere Rolle zu. Die dghd hat mit der 42. Jahrestagung in Magdeburg ein Forum für den Diskurs angeboten, wie professionelle Arbeit in hochschuldidaktischen Maßnahmen und strukturellen Interventionen in Studium und Lehre wissenschaftlich fundiert, praktisch entwickelt und umgesetzt werden kann. Die Ergebnisse der Tagung rücken Fragen: - zum beruflichen Selbstverständnis von Tätigen in der Hochschuldidaktik, - zum so genannten "Third Space", den Berufen im Schnittfeld von Verwaltung, Lehre und Wissenschaft, - zu Institutionalisierungsformen hochschuldidaktischer Einrichtungen und Projekte, - zum wissenschaftlichen Anspruch hochschuldidaktischer Arbeit, - zur nachhaltigen Verankerung von "Best Practice" Ansätzen in Arbeitsfeldern der Hochschuldidaktik, Mediendidaktik und Qualitätssicherung in den Mittelpunkt. - INHALT: Vorwort zur Blickpunktreihe (7). - Marianne Merkt / Niclas Schaper / Christa Wetzel: Professionalisierung der Hochschuldidaktik (9). - I KONZEPTION, IMPLEMENTIERUNG UND EVALUATION INNOVATIVER LEHR-/LERN- UND UNTERSTÜTZUNGSFORMATE (17). - Adrienne van Wickevoort Crommelin: Wie kommt die Forschung in die Lehre? Zur Förderung des Forschenden Lehrens und Lehrens in den Geistes-, Kultur- und Sozialwissenschaften an der Universität Greifswald (19). - Ina Lindow / Alexandra Shajek: Forschend Lernen in der Lehrerinnen- und Lehrerbildung (29). - Marko Heyner: Selbstreflexives Studieren lernen - individualisierte Förderung in der Studieneingangsphase (38). - Thea Stroot / Petra Westphal / Hanna Müsche: Mentoring für Lehramtstudierende: Konzeptentwicklung und -umsetzung (48). - Melanie Klinger / Martin Odermatt / Daniel Schön: Interaktive Kommunikation im Hörsaal via MobileQuiz - Chancen und Herausforderungen eines eLearning-Tools (58). - Michael A. Herzog / Elisabeth Katzlinger: Lernstiladaptierte Lehre in Wirtschaftsfächern: Unterstützung der Diversität des Lernens durch verschiedene kollaborative Lernmethoden (67). - Elke Bosse / Konstantin Schultes / Caroline Trautwein: Wissenschaftliche Bezugspunkte für die Untersuchung von Studierfähigkeit (79). - Matthias Heiner / Reinhard Hochmuth: Wer lernt was von wem? - Zum Verhältnis fachbezogener und allgemeiner Hochschuldidaktik in der Professionalisierungsperspektive an Beispielen aus der Forschung zur Mathematik für ingenieurwissenschaftliche Studiengänge (89). II KONZEPTE UND STUDIEN ZUR PROFESSIONALISIERUNG VON HOCHSCHULDIDAKTIKER/INNEN UND HOCHSCHULLEHRENDEN (101). - Rüdiger Rhein: Theorieperspektiven zur Professionalität der Hochschuldidaktik (103). - Martin Mürmann / Beatrix Wildt / Johannes Wildt: Weiterbildung und Beratung hochschuldidaktischer Professionals - Konzepte, Erfahrungen und Perspektiven (112). - Karin Reiber / Julia Müter / Petra Richey: Wie es Euch gefällt - Angebotsentwicklung zwischen disziplinären Standards und Bedarf aus Sicht der Zielgruppe (124). - Andreas Fritsch / Kristina Müller / Birke Sander / Antje Tober: Hochschuldidaktik - Wen kümmert es? Lösungsstrategien zwischen Marketing, Methoden und Intervention (134). - Kerrin Riewerts / Claudia Paulsteiner-Doms / Petra Weiß: Qualifizierung für die eigene Lehrpraxis und darüber hinaus - das Bielefelder Zertifikat für Hochschullehre (147). - Sebastian Wirthgen / Kathrin Munt / Peter Riegler: Kontinuität statt Einzelevent - ein semesterbegleitendes hochschuldidaktisches Weiterbildungsangebot (157). - Gundula Gwenn Miller: Lehr- und Beratungskompetenzen in der internationalisierten Hochschullehre - Befunde und Empfehlungen auf Basis einer empirischen Studie zu E-Mail-Kommunikation (166). - Kerstin Mayrberger: Medienbezogene Professionalität von Hochschullehrenden fördern können (177). - Ivo van den Berk / Wolfgang Herrlitz: Didaktische Templates für Lernplattformen. Unterstützung von Lehrenden bei der Umsetzung innovativer eSzenarien (186). - Linda Halm / Melike Heubach / Andre Mersch / Oliver Samoila / Burkhard Wrenger: Studentisches eMentoring an der Hochschule Ostwestfalen-Lippe - Mediengestützte Betreuung und Vermittlung überfachlicher Fähigkeiten in der Studieneingangsphase (197). - Frank Ehninger / Gudrun Webers / Tanja Gleisberg: Multiplikatorenmodelle in der akademischen Personalentwicklung (208). - Ulrike Keller / Georg Stippler / Yvette Hofmann / Thomas Köhler / Franz Waldherr / Claudia Walter: Das Projekt HD MINT - ein neuer Weg zu verständnisorientierter Hochschullehre (218). - Anja Centeno Garcia: Wider die Angst vor der didaktischen Verwässerung des Faches - Mit sprachwissenschaftlichen Instrumenten fachbezogene Hochschuldidaktik gestalten (228). - III HOCHSCHULDIDAKTIK, ORGANISATIONSENTWICKLUNG UND QUALITÄTSMANAGEMENT IN LEHRE UND STUDIUM (239). - Isabelle Heinisch / Klaus-Peter Eichler / Ralf Romeike: Wissenschaftliche Begleitung eines Projekts zur Umstellung auf eine kompetenzorientierte Lehre (241). - Andreas Seifert / Rebekka Balsam / Jens Newig: Evaluation der Reflexion: Erste Ergebnisse zur Überprüfung der Wirksamkeit eines semesterübergreifenden Begleitangebots auf spezifische Aspekte der Persönlichkeit (251). - Miriam Barnat / Katrin Billerbeck: Hochschuldidaktisches Qualitätsmanagement - Ideen für die Ermöglichung guter Lehre (261). - Christiane Metzger: Erkenntnisse zu Motivation und Lernverhalten als Ausgangspunkt für Lehrentwicklung (270). - Tanja Münch / Martina Oster / Stefan Bree: "LernkulTour - Hochschuldidaktik als Organisationsentwicklung" (281). - Birgit Szczyrba / Timo van Treeck / Jutta Wergen: Forschung, Intervention und Vernetzung - Auf dem Weg zu einer gelebten Diversitätskultur in Studium und Lehre (292). - Matthias Barth / Marco Rieckmann: Hochschuldidaktische Weiterbildung als Katalysator von Organisationsentwicklung - Einsichten aus einem Weiterbildungsprogramm Bildung für nachhaltige Entwicklung an der Universidad Técnica del Norte (Ecuador) (302). - Autorinnen- und Autorenverzeichnis (312). - Verzeichnis der Gutachterinnen und Gutachter der Tagung und des Tagungsbandes (318). (zhb/Text übernommen).
    Type of Medium: Book
    Pages: 319 S. , Abbildungen
    ISBN: 978-3-7639-5533-6 , 978-3-7639-5534-3
    Series Statement: Blickpunkt Hochschuldidaktik 127
    Language: German
    Note: Literaturangaben
    FIS Link: 1093233
    Location Call Number Expected Availability
    BibTip Others were also interested in ...
  • 6
    Keywords: Methode ; Transfer ; Lehre ; Hochschuldidaktik ; Hochschullehre ; Konferenzbericht ; Qualität ; Deutschland
    Description / Table of Contents: Rahmenbedingungen gelingender Lehre, vom Ansatz bis zur nachhaltigen Verstetigung erfolgreicher Lehrinnovationen, diskutieren die Autorinnen und Autoren in dem Sammelband. Neben der curricularen Entwicklung geht es um Qualitätsmanagement, Organisationsentwicklung und Professionalisierung der Hochschuldidaktik. Die Beiträge sind den Abschnitten "erkennen", "entwickeln" und "etablieren" zugeordnet. Der Abschnitt "erkennen" bündelt die Themen Learning Analytics, formative und summative Prüfungen, Forschendes Lernen und einen Kodierleitfaden für Teaching Analysis Polls. Themen des Abschnittes "entwickeln" sind innovative didaktische Formate, der shift from teaching to learning in hochschuldidaktischen Fortbildungen, Forschendes Lernen als Lehrformat sowie bewährte didaktische Konzepte in neuen Lehrkontexten. In "etablieren" wird die Verstetigung gelingender Lehre als zentrale Herausforderung beschrieben - insbesondere bei befristeten Projektlaufzeiten. Good-practice-Beispiele, Schulung der Lehrenden sowie die Etablierung der hochschuldidaktischen Theorie und Praxis ergänzen den Abschnitt. - INHALT: Vorwort zur Blickpunktreihe (5). - Martina Schmohr, Kristina Müller: Editorial (7). - Gelingende Lehre: erkennen, entwickeln, etablieren (9). - ERKENNEN (17). - Martin Mandausch, David B. Meinhard: Learning Analytics - ein hochschuldidaktischer Diskurs zu Datenanalysen in der Lehre (19). - Jochen Schmerfeld: Forschendes Lernen - zum Zusammenhang zwischen Hochschuldidaktik und Hochschulkonzept (35). - Silke Traub, Udo Grün: Tutorien als Brücke zu einem wirksamen Selbststudium (53). - Birgit Hawelka, Stephanie Hiltmann: Teaching Analysis Poll - ein Kodierleitfaden zur Analyse qualitativer Evaluationsdaten (73). - ENTWICKELN (93). - Andreas Fleischmann, Cornelia Entner, Amelie Prebeck, Janina Schroeder: Fächersensible Hochschuldidaktik in München (95). - Claudia Neumann, Marit Vissiennon, Ulrike Rada, Susann Beyer: Die LiT.Werkstatt - der Herausforderung des shift from teaching to learning in der hochschuldidaktischen Weiterbildung begegnen (111). - Ina Mittelstädt: Studierendenorientierung - was heißt das? Und wie lässt sie sich in Weiterbildungen anstoßen? (127). - Tobias Jenert, Miriam Barnat, Peter Salden, Bernadette Dilger: Struktur, Prozess oder Didaktik als Ausgangspunkt? - Ein integratives Modell der Curriculumentwicklung an Hochschulen (149). - ETABLIEREN (165). - Marianne Merkt, Nicole Franke, Maria Knepper: Der KomPass der Hochschule Magdeburg-Stendal - ein Fallbeispiel zur nachhaltigen Verankerung von Diversitätsmaßnahmen (167). - Tina Stibane, Helmut Sitter: Akzeptanz und Effekte einer medizindidaktischen Schulung für Prüfende im praktisch-mündlichen Staatsexamen Medizin (187). - Aleksandra Jablonski, Kristina Müller, Julia Philipp, Martina Schmohr: Mach was draus! - ein Tagungsportfolio für den Transfer von Impulsen in den Arbeitsalltag (205). - Ivo van den Berk, Konstantin Schultes: Wege hochschuldidaktischer Forschung in die Praxis und zurück: kollaborative Dokumentation und Rekonstruktion erprobter Praxis im Online-Tool P2T (215). (zhb/Text übernommen).
    Type of Medium: Book
    Pages: 237 S. , Abbildungen
    ISBN: 978-3-7639-5941-9 , 978-3-7639-5942-6 , 978-3-7639-5986-0
    Series Statement: Blickpunkt Hochschuldidaktik 132
    Language: German
    Note: Literaturangaben
    FIS Link: 1152847
    Location Call Number Expected Availability
    BibTip Others were also interested in ...
  • 7
    Keywords: Deutschland
    In: Berendt, Brigitte (Hrsg.); Voss, Hans-Peter (Hrsg.); Wildt, Johannes (Hrsg.), Neues Handbuch Hochschullehre. Lehren und Lernen effizient gestalten. [Teil] J. Organisationsentwicklung und Lehrkultur. Studiengangsentwicklung., Berlin: Raabe (2010), J 2.14, 22 S.
    Description / Table of Contents: Am Beispiel eines Projektes der Fachbereiche Sprache, Literatur und Medien (SLM) der Universität Hamburg werden Problemfelder im Zusammenhang mit dem Bologna-Prozess dargestellt und in Bezug zu aktuellen empirischen Untersuchungsergebnissen gesetzt. Der Studienreformprozess sowie das Ergebnis werden in Teil 1 beschrieben. In einem zweiten Teil werden die im hochschuldidaktischen Diskurs entwickelten Studienreformmodelle und -ansätze zur Curriculumentwicklung, zu Konzepten des Projektstudiums und des forschenden Lernens, zu Prüfungssystemen und zur Organisationsentwicklung an Hochschulen zu einem Rahmenmodell verdichtet. Dieses kann eine Orientierung für Akteur/innen liefern, die mit Studienreformprozessen befasst sind. (HoF/Text übernommen).
    Type of Medium: Article
    Language: German
    Note: Literaturangaben 13
    FIS Link: 920971
    Location Call Number Expected Availability
    BibTip Others were also interested in ...
  • 8
    Keywords: Empirische Forschung ; Evaluation ; Handlungskompetenz ; Geschlechtsspezifischer Unterschied ; Mediendidaktik ; Medieneinsatz ; Medienkompetenz ; Mediennutzung ; Virtuelle Gemeinschaft ; Lehrerausbildung ; Kooperatives Lernen ; Lernumgebung ; Soziale Kompetenz ; Lerninhalt ; Curriculum ; Lernmaterial ; Open Educational Resources ; Medizin ; Berufliche Kompetenz ; Berufspraktikum ; Studium ; Universität ; Hochschulentwicklung ; Hochschulpolitik ; Hochschulreform ; Studienwahl ; Hochschullehrer ; Hochschullehre ; Selbststudium ; Seminar ; Geschichtswissenschaft ; Master-Studiengang ; Bachelor-Studiengang ; Hochschule ; Blended Learning ; E-Learning ; Leistungsmessung ; Portfolio ; Strategie ; Internet ; Abiturient ; Student ; Studienanfänger ; Open Access ; Deutschland ; Großbritannien ; Österreich
    Description / Table of Contents: Die Beiträge [dieses Tagungsbandes] stellen innovative Konzepte für mediengestütztes Lehren und Lernen vor, indem sie eLearning aus mehreren Perspektiven beleuchten: Sie entwerfen neue Lernszenarien, die auf Ideen für partizipatives Lernen beruhen, sie diskutieren deren Einbettung in die Prozesse und Prinzipien der Hochschul- und Personalentwicklung, sie erörtern die Konsequenzen für die Kompetenzenentwicklung der Lehrenden und stellen Open Educational Resources (OER) als zukünftige Strategie für Hochschulen vor. Die Beiträge dieses Bandes geben einen facettenreichen Einblick in (neue) Möglichkeiten für das aktuelle und zukünftige Lehren und Lernen an Hochschulen im Zuge des Bologna-Prozesses. (DIPF/Verlag).
    Type of Medium: Book
    Pages: 431 S. , grafische Darstellungen , Illustrationen
    ISBN: 978-3-8309-1877-6
    ISSN: 1434-3436
    Series Statement: Medien in der Wissenschaft 44
    Language: German
    FIS Link: 1080567
    Location Call Number Expected Availability
    BibTip Others were also interested in ...
  • 9
    Keywords: Lernprozess ; Lernkonzept ; Portfoliomethode ; Lehrportfolio ; Hochschulreform ; Master-Studiengang ; Bachelor-Studiengang ; E-Learning ; Kompetenzentwicklung ; Konzeption ; Student
    In: Merkt, Marianne (Hrsg.); Mayrberger, Kerstin (Hrsg.); Schulmeister, Rolf (Hrsg.); Sommer, Angela (Hrsg.); Berk, Ivo van den (Hrsg.), Studieren neu erfinden - Hochschule neu denken., Münster u.a.: Waxmann (2007), S. 285-295, 1434-3436, 978-3-8309-1877-6
    Description / Table of Contents: Die Realisierung der Portfolio-Methodik in einem studienbegleitenden Konzept in Bachelor- und Mastersystemen kann den Studierenden zwei Vorteile bieten. Erstens unterstützt die Vorstrukturierung durch ePortfolios die Studierenden über Lehrveranstaltungs- und Modulgrenzen hinweg in der Entwicklung ihrer Kompetenzen. Zweitens können Teile des ePortfolios über die Setzung von so genannten "Showcases" Lehrenden und anderen Studierenden für Feedbacks oder Bewertungen geöffnet werden. Lernprozesse werden so durch kooperativen Austausch gefördert. Im diesem Beitrag werden die Anforderungen eines solchen ePortfolio-Konzeptes an Studienreformprozesse, Hochuldidaktik und Technologie formuliert. (DIPF/Orig.).
    Type of Medium: Online Resource
    ISBN: 978-3-8309-1877-6
    ISSN: 1434-3436
    Language: German
    FIS Link: 1080688
    Location Call Number Expected Availability
    BibTip Others were also interested in ...
  • 10
    Article
    Article
    S. 212-222
    Keywords: Empirische Untersuchung ; Interview ; Qualitative Forschung ; Kompetenzerwerb ; Zufriedenheit ; Lehramtsstudium ; Curriculum ; Fachhochschule ; Studium ; Studienerfolg ; Sozialwissenschaften ; Studienfach ; Studiengang ; Hochschule ; Flexibilität ; Heterogenität ; Technik ; Student ; Deutschland
    In: Bildungsforschung 2020 - Herausforderungen und Perspektiven. Dokumentation der Tagung des Bundesministeriums für Bildung und Forschung vom 29. - 30. März 2012., Berlin; Bonn: Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF), Referat Bildungsforschung (2014), S. 212-222
    Description / Table of Contents: Das Projekt "Untersuchung zu Studienverläufen und Studienerfolg" (USuS) aus der BMBF-Förderlinie "Zukunftswerkstatt Hochschullehre" zielt auf die theoretische und empirische Fundierung des Zusammenhangs von Heterogenität und hochschuldidaktischer Gestaltung von Studiengängen. [...] Im Projekt USuS sollten Faktoren untersucht werden, die Studienverläufe günstig oder ungünstig beeinflussen. Vor dem Hintergrund der laufenden Untersuchungsergebnisse in USuS war es das Ziel, Interventionsmaßnahmen in Form von Fördersystemen für Studierende zu entwickeln und Verfahrensstrukturen für die Gestaltung von Studiengängen zu erarbeiten. Im Kooperationsverbund mit vier Studienstandorten mit unterschiedlichen Disziplinen und Hochschultypen wurde ein verschränktes Design von Datenerhebung, Auswertung, Intervention und Implementierung geplant. Vier Einflussfelder wurden in den Blick genommen: erstens potentielle Zusammenhänge zwischen Herkunft und Studienverlauf, zweitens Zusammenhänge zwischen hochschulpolitischen Bedingungen und gegenwärtiger Neuorganisation der Studiengänge, drittens die curriculare Gestaltung und hochschuldidaktische Realisierung von Studiengängen und viertens die Teilhabe der Studierenden an der jeweiligen Fachkultur und Entwicklung eines fachspezifischen Habitus. Die Forschungsfrage fokussierte darauf, wie sich Studienverlauf und Studienerfolg in Wechselwirkung von individuellen und strukturellen Merkmalen gestalten [...]. Es wird angenommen, dass Studieren auf Willensentscheidungen der Studierenden beruht, die aus ihrer Perspektive sinnvoll und begründet sind und mit individuellen Zielen verbunden werden. Das Erkenntnisinteresse des Forschungsprojekts ist demzufolge, die Eigenlogik der Handlungsbedingungen der Studierenden aus ihrer Perspektive zu rekonstruieren. Nicht erklärbare Studienhandlungen werden als durch die Forschung nicht rekonstruierbare Handlungen aufgrund nicht entdeckter Handlungsbedingungen interpretiert. Im Beitrag soll begründet werden, wie sich Studieren als soziale Handlung in Wechselwirkung mit den Studienbedingungen und der Lehrkultur theoretisch fassen lässt. (DIPF/Orig.).
    Type of Medium: Article
    Language: German
    FIS Link: 1095995
    Location Call Number Expected Availability
    BibTip Others were also interested in ...
Close ⊗
This website uses cookies and the analysis tool Matomo. More information can be found here...