ILSE — IPN Library Search Engine

Leibniz Institute for Science and Mathematics Education, Kiel

feed icon rss

Your email was sent successfully. Check your inbox.

An error occurred while sending the email. Please try again.

Proceed reservation?

Export
  • 1
    Type of Medium: Unknown
    Pages: 334 S.
    ISBN: 9783830921738
    Series Statement: HANSE - Hamburger Schriften zur Qualität im Bildungswesen
    Language: German
    Location Call Number Expected Availability
    BibTip Others were also interested in ...
  • 2
    Type of Medium: Unknown
    Pages: 261 S.
    ISBN: 9783830917922
    Series Statement: HANSE - Hamburger Schriften zur Qualität im Bildungswesen 2
    Language: German
    Location Call Number Expected Availability
    BibTip Others were also interested in ...
  • 3
    Type of Medium: Unknown
    Pages: 154 S. : graph. Darst.
    ISBN: 9783830922933
    Series Statement: HANSE - Hamburger Schriften zur Qualität im Bildungswesen 5
    Language: German
    Location Call Number Expected Availability
    BibTip Others were also interested in ...
  • 4
    Type of Medium: Unknown
    Pages: 255 S.
    ISBN: 9783830925040
    Series Statement: HANSE - Hamburger Schriften zur Qualität im Bildungswesen
    Language: German
    Location Call Number Expected Availability
    BibTip Others were also interested in ...
  • 5
    Type of Medium: Unknown
    Pages: 158 S. : graph. Darst.
    ISBN: 9783830924791
    Series Statement: HANSE - Hamburger Schriften zur Qualität im Bildungswesen 6
    Language: German
    Location Call Number Expected Availability
    BibTip Others were also interested in ...
  • 6
    facet.materialart.
    Unknown
    Fachportal Pädagogik. DIPF
    In:  Kiel : Leibniz-Institut für die Pädagogik der Naturwissenschaften (IPN) an der Universität Kiel 2016, 220 S.
    Publication Date: 2017-01-20
    Description: In diesem Skalenhandbuch werden die Erhebungsinstrumente der Schulleistungsstudie „Kompetenzen und Einstellungen von Schülerinnen und Schülern – Jahrgangsstufe 4“ (KESS 4) dargestellt, an der im Frühjahr 2003 knapp 14.000 Hamburger Schülerinnen und Schüler am Ende der Jahrgangsstufe 4 teilgenommen haben. KESS 4 ist die erste Erhebungswelle einer Längsschnittstudie, die sich mit Leistungsentwicklung in den Domänen Deutsch, Mathematik, Englisch und Naturwissenschaften sowie der Entwicklung der Einstellungen von Schülerinnen und Schülern vom Ende der Grundschulzeit bis zum Ende der Sekundarstufe befasst. Die in diesem Skalenhandbuch dargestellten Erhebungsinstrumente umfassen Fragebögen für Schülerinnen und Schüler, deren Eltern sowie deren Lehrkräfte und die jeweiligen Schulleitungen. (IPN/Orig.)
    Keywords: Dokumentation ; Handbuch ; Skalenkonstruktion ; Erhebungsinstrument ; Schulleistungsmessung ; Kompetenzmessung ; Leistungsentwicklung ; Kompetenzentwicklung ; Deutschunterricht ; Mathematikunterricht ; Englischunterricht ; Mathematisch-naturwissenschaftlicher Unterricht ; Einstellung 〈Psy〉 ; Schüler ; Schuljahr 04 ; Übergang Primarstufe - Sekundarstufe I ; Eltern ; Lehrer ; Schulleitung ; Fragebogenerhebung ; Längsschnittuntersuchung ; Hamburg ; Deutschland ; Erziehung, Schul- und Bildungswesen ; Empirische Bildungsforschung ; Schulpädagogik ; Documentation ; Handbook ; Manual ; Scale construction ; Mail surveys ; Competency measurement ; Skills measurement ; Skills measurements ; Skill development ; German language teaching ; Teaching of German ; Mathematics lessons ; Teaching of mathematics ; English language lessons ; Teaching of English ; Teaching of mathematics and science ; School year 04 ; Parents ; Teacher ; School management ; Questionnaire survey ; Germany ; Education ; Empirical Educational Research ; Curriculum and Teaching / School Pedagogy
    Language: German
    Type: Buch / Sammelwerk
    Format: application/pdf
    Location Call Number Expected Availability
    BibTip Others were also interested in ...
  • 7
    Keywords: Soziale Ungleichheit ; Schule ; Schulsystem ; Messung ; Belastung ; Hamburg
    In: Jahrbuch der Schulentwicklung, (2006) H. 14, S. 149-160, 0173-4210, 3-7799-0914-6
    Description / Table of Contents: Ein forschungstheoretisch bedeutsamer und innovativer Ansatz zur Berücksichtigung regionaler und sozialer Kontextbedingungen von Schulen wird von den Autoren vorgestellt: Ein theoretisch und empirisch fundierter "Sozialindex" ermöglicht die Klassifzierung schulischer Umfelder anhand von Sozialmerkmalen. (DIPF/Orig.).
    Type of Medium: Article
    Pages: Illustrationen
    ISBN: 3-7799-0914-6
    ISSN: 0173-4210
    Language: German
    FIS Link: 770166
    Location Call Number Expected Availability
    BibTip Others were also interested in ...
  • 8
    Keywords: Kompetenz ; Empirische Untersuchung ; Längsschnittuntersuchung ; Mehrebenenanalyse ; Varianzanalyse ; Leistungsversagen ; Schuljahr 04 ; Schuljahr 07 ; Schulklasse ; Schüler ; Leistungsbeurteilung ; Schulerfolg ; Schülerleistung ; Motivation ; Deutsch ; Spracherwerb ; Unterrichtssprache ; Zweitsprache ; Bilingualismus ; Lesekompetenz ; Muttersprache ; Migrationshintergrund ; Ausländeranteil ; Einflussfaktor ; Wirkung ; Ausländer ; Deutschland
    In: Allemann-Ghionda, Cristina (Hrsg.); Stanat, Petra (Hrsg.); Göbel, Kerstin (Hrsg.); Röhner, Charlotte (Hrsg.), Migration, Identität, Sprache und Bildungserfolg., Weinheim u.a.: Beltz (2010), S. 147-164, 0514-2717, 3-407-41156-1
    In: 978-3-407-41156-3
    Description / Table of Contents: Im Beitrag... wird untersucht, inwieweit sich der sprachliche Kontext in Schulen auf die Leistungen von Schülerinnen und Schülern auswirkt. Den Ausgangspunkt der Analysen bildet das Integrationsmodell von Esser (2006), wonach bei hoher ethnischer Konzentration in der Wohnumgebung und in der Schule sowohl die Opportunitäten als auch die Motivation für den Erwerb der Zweitsprache fehlen, was wiederum den schulischen Lernerfolg der Kinder beeinträchtigen könnte. Die im Beitrag dargestellten Analysen basieren auf zwei Erhebungen, die im Rahmen der Hamburger Studie KESS (Kompetenzen und Einstellungen von Schülerinnen und Schülern; Bos u.a. 2007) gegen Ende der 4. Klassenstufe und am Anfang der 7. Klassenstufe durchgeführt worden sind (n = 10.447). Die Befunde ergeben zwar einen negativen Effekt des Anteils von Schülerinnen und Schülern nichtdeutscher Familiensprache auf die Leistungen im Lesen, der sich jedoch nach Kontrolle der sozialen Zusammensetzung der Schülerschaft deutlich reduziert und nach zusätzlicher Kontrolle der mittleren Ausgangsleistungen der Kinder nicht länger signifikant ist. Ein ähnliches Befundmuster zeigt sich auch für den Anteil von Schülerinnen und Schülern, die in ihren Familien Türkisch sprechen. Damit bestätigen die Ergebnisse der vorliegenden Analysen nochmals, dass der Effekt des Migrantenanteils in Klassen auf den Kompetenzerwerb in einem Maße mit der sozialen Zusammensetzung der Schülerschaft konfundiert ist, dass er nach Kontrolle dieses Kompositionsmerkmals nicht mehr nachgewiesen werden kann. (DIPF/Orig.).
    Type of Medium: Article
    ISBN: 3-407-41156-1 , 978-3-407-41156-3
    ISSN: 0514-2717
    Language: German
    Note: Tabellen
    FIS Link: 909864
    Location Call Number Expected Availability
    BibTip Others were also interested in ...
  • 9
    Keywords: Empirische Untersuchung ; Mehrebenenanalyse ; Schuljahr 05 ; Schuljahr 06 ; Schulklasse ; Schulform ; Sekundarstufe I ; Hauptschule ; Realschule ; Gymnasium ; Gesamtschule ; Schüler ; Leistungsbeurteilung ; Lernerfolg ; Schülerleistung ; Lerngruppe ; Deutschunterricht ; Leseverstehen ; Mathematikunterricht ; Heterogenität ; Wirkung ; Deutschland ; Hamburg
    In: Journal for educational research online, Bd. 1 (2009) H. 1, S. 86-105, 1866-6671
    Description / Table of Contents: Der Frage nach dem schulischen Umgang mit unterschiedlichen Leistungsvoraussetzungen wird nicht erst in den letzten Jahren verstärkte Aufmerksamkeit geschenkt. In der Diskussion geht es dabei auch darum, ob Schülerinnen und Schüler in leistungshomogenen oder -heterogenen Lerngruppen günstigere Voraussetzungen für ihre Lern- und Leistungsentwicklung vorfinden. Anhand der Hamburger Schulleistungsstudie KESS (Kompetenzen und Einstellungen von Schülerinnen und Schülern) kann der Zusammenhang zwischen der Leistungsstreuung in Schulklassen (N = 514) und den Lernerfolgen von Schülerinnen und Schülern (N = 10 036) in der 6. Jahrgangsstufe geprüft werden. Im Leseverständnis ist an den Haupt- und Realschulen und den Gymnasien die mittlere Streuung auf der Klassenebene deutlich geringer als an den Gesamtschulen. In der Kompetenzdomäne Mathematik ist das Gymnasium die leistungsheterogenste Schulform zu Beginn der Sekundarschulzeit. Mehrebenenanalysen ergeben, dass sich Leistungsheterogenität innerhalb von Lerngruppen nicht - d. h. weder positiv noch negativ - auf den Lernerfolg von Schülerinnen und Schülern auswirkt. (DIPF/Orig.).
    Description / Table of Contents: How to best accommodate the variety of preconditions that students bring to their learning is a frequently asked question. The study documented in this article sought to further illuminate answers to this question by focusing on whether the conditions for learning and for students' achievement are better and higher in homogeneous or heterogeneous ability groups. Data from the longitudinal study KESS (Competencies and Attitudes of Students) were used to analyze the relationship between heterogeneity at class level (N = 514) and student achievement (N = 10036). Tracked classes were found to be more homogeneous than classes in comprehensive schools in terms of reading achievement. In relation to mathematics achievement, however, the highest track (Gymnasium) included the most heterogeneous classes. Multilevel analyses showed that achievement heterogeneity in classes had neither positive nor negative effects on individual learning. (DIPF/Orig.).
    Type of Medium: Article
    ISSN: 1866-6671
    Parallel Title: Does classroom heterogeneity in secondary schools affect student achievement?
    Language: German
    Note: Tabellen
    FIS Link: 888930
    Location Call Number Expected Availability
    BibTip Others were also interested in ...
  • 10
    Keywords: Längsschnittuntersuchung ; Entscheidung ; Soziale Herkunft ; Eltern ; Schulform ; Sekundarstufe I ; Übergang ; Grundschule ; Sekundarbereich ; Schüler ; Leistungsbeurteilung ; Schülerleistung ; Geschlecht ; Regressionsanalyse ; Lesen ; Mathematikunterricht ; Empfehlung ; Deutschland ; Hamburg
    In: Journal for educational research online, Bd. 1 (2009) H. 1, S. 154-171, 1866-6671
    Description / Table of Contents: Mit Daten der Hamburger Längsschnittstudie "Kompetenzen und Einstellungen von Schülerinnen und Schülern" (KESS, N = 8 589) wird mittels hierarchisch-logistischer Regressionsanalysen (HGLM) dieser Effekt auch für die Grundschulempfehlungen in Hamburg nachgewiesen. Dagegen lässt sich kein Bezugsgruppeneffekt für die von den Eltern getroffene tatsächliche Übergangsentscheidung nachweisen. Infolge der Schülermobilität am Übergang von der sechsten zur siebten Jahrgangsstufe aufgrund von spezifischen Merkmalen des Hamburger Schulsystems lässt sich jedoch wieder ein Effekt des mittleren Leistungsstandes der Grundschulklasse für die Schulformzugehörigkeit in Jahrgangsstufe 7 nachweisen. Ursachen und Implikationen für die Praxis werden diskutiert. (DIPF/Orig.).
    Description / Table of Contents: The transition from primary school to the different tracks of secondary school tracks is a crucial point in German education. At the end of primary school, teachers recommend which secondary school tracks their students should enter. These recommendations are supposed to accord with the students' abilities. However, previous research shows that the recommendations also depend on reference group effects associated with the primary school class to which each student belongs. Students with equal competencies have less chance of being recommended for entry to a high track if they come from classes with a high average level of achievement than if they come from classes with a low average level of achievement. Hierarchical logistic regression analysis (HGLM) of data from the Hamburg longitudinal study KESS (Competencies and Attitudes of Students, N = 8 589) showed this same reference-group effect relative to teachers' recommendations for secondary school tracks. However, the reference group effect did not hold for the parents' actual choice of a secondary track. Nonetheless, the effect of the class-mean level of achievement in primary school on students' allocations to secondary tracks re-emerged in Grade 7 as the school system in Hamburg accounts for a certain amount of student mobility across the secondary tracks during the Grade 6 to Grade 7 transition phase. Possible reasons, consequences, and implications for school practice are discussed. (DIPF/Orig.).
    Type of Medium: Article
    ISSN: 1866-6671
    Parallel Title: How stable are reference group effects of secondary school track recommendations?
    Language: German
    Note: Tabellen
    FIS Link: 888978
    Location Call Number Expected Availability
    BibTip Others were also interested in ...
Close ⊗
This website uses cookies and the analysis tool Matomo. More information can be found here...