ILSE — IPN Library Search Engine

Leibniz Institute for Science and Mathematics Education, Kiel

Your email was sent successfully. Check your inbox.

An error occurred while sending the email. Please try again.

Proceed reservation?

Export
  • Publication Date: 2012-08-29
    Description: 'Die zwei Artikel in diesem Heft geben eine konzise Übersicht zu einer neuen, transdisziplinären Perspektive für die Analyse 'wissensbasierter Prozesse' innerhalb der unterschiedlichsten Bereiche in den Natur- und Sozialwissenschaften. Dieser neue Approach, der unter dem Namen 'epigenetisches Forschungsprogramm' (ERP) läuft, ermöglicht es, so die zentrale Botschaft dieses Reihenheftes, evolutionäre Entwicklungsmuster der 'sozialen Welt' - in ihren sozio-ökonomischen oder sozio-kulturellen Seiten - einzufangen und zu identifizieren. Dieses neuartige Leistungspotential erschließt sich durch den Aufbau eines konzeptionellen, theoretischen wie modellmäßigen Apparats von transdisziplinärem Geltungsbereich und durch die Differenzierung in zwei Ebenen, nämlich in einen theoretischen, modellbezogenen wie einen generellen anwendungsorientierten transdisziplinären Bereich und in Transfermodule sowie Datenfelder, welche einzelnen Disziplinfeldern zugeordnet werden können. Und hinsichtlich der Aufteilung der zwei Artikel offeriert der erste Teil eine Übersicht zu den einzelnen ERP-Bausteinen und der zweite Teil ein Set an 'Transfermodulen' speziell für die Analyse der Entwicklung moderner Gesellschaften und ihrer so vielfältig gewordenen und weit verteilten Wissensbasen.' (Autorenreferat)
    Description: 'The subsequent two parts give a precise overview of a new and transdisciplinary perspective for the study of 'knowledge based processes' in a wide variety of domains, including natural science fields and social science areas. The new approach which runs under the label of an 'epigenetic research program' (ERP) is able, so the core message, to capture the evolutionary development patterns of the socio-economic and the socio-cultural world. This achievement is brought about through the construction of a conceptual, theoretical and modeling apparatus of sufficient transdisciplinary generality and through the separation of two different levels, namely of ERP-meta-levels on the one hand and ERP-levels of application on the other hand. Meta-level elements are characterized, above all, by their transdisciplinary status, being not linked to any particular type of application domain, whereas building Blocks at application levels are clearly connected with special features in natural science or social science domains. With respect to the set of two consecutive articles, part I presents a general summary of the ERP-perspective and part II is devoted to a set of ERP 'transfer modules' mainly for the evolution of modern societies and their knowledge bases.' (author's abstract)|
    Keywords: Social sciences, sociology, anthropology ; Sozialwissenschaften, Soziologie ; General Concepts, Major Hypotheses and Major Theories in the Social Sciences ; General Sociology, Basic Research, General Concepts and History of Sociology, Sociological Theories ; Generelle Theorien der Sozialwissenschaften ; Allgemeines zur Soziologie, spezielle Theorien, Geschichte der Soziologie ; historische Entwicklung ; Gesellschaft ; Wissen ; angewandte Wissenschaft ; Evolution ; sozialer Wandel ; Interdisziplinarität ; Naturwissenschaft ; Sozialwissenschaft ; Theoriebildung ; Wissenschaft ; historical development ; society ; knowledge ; applied science ; evolution ; social change ; interdisciplinarity ; natural sciences ; social science ; theory formation ; science ; descriptive study ; basic research ; theory formation ; deskriptive Studie ; Grundlagenforschung ; Theoriebildung
    Type: Arbeitspapier , working paper
    Location Call Number Expected Availability
    BibTip Others were also interested in ...
  • facet.materialart.
    Österreich | Austria | Wien
    24 | 24 | Reihe Soziologie / Institut für Höhere Studien, Abt. Soziologie | 104
    Publication Date: 2012-08-29
    Description: 'Mit dem 'epigenetischen Zugang' wurde ein einheitliches Forschungsprogramm aufgebaut, das zur Analyse von 'wissensbasierten Prozessen' in einer Unzahl von Bereichen dient. Konkret wurde mit dem epigenetischen Programm bislang auf der einen Seite ein anspruchsvolles 'transdisziplinäres Forschungsprogramm' konstruiert und auf der anderen Seite eine Reihe von Anwendungen im Bereich von Organisationsanalysen oder auch 'Nationalen Innovationssystemen' durchgeführt. Darüberhinaus erlaubt das epigenetische Programm, sich jenseits der gegenwärtig diskutierten Merkmale von 'Wissensgesellschaften' wie der Diffusion von Informations- und Kommunikationstechnologien oder der Ausweitung in den traditionellen Stätten der Wissensproduktion - Universitäten und Forschungsinstitute - zu bewegen. Zu guter Letzt sei der Hinweis angebracht, daß gerade die neue Architektur von Wissens- und Informationsgesellschaften innovative Schlaglichter auf Fragen der gesellschaftlichen Ungleichheit wirft und gegenwärtige Problemfelder in diesem Bereich scharf zu akzentuieren vermag.' (Autorenreferat)
    Description: 'With the 'epigenetic approach', an entire research program has been set up which is devoted to the study of 'knowledge-based processes' in human societies - and beyond. More concretely, an epigenetic approach has been built up in which two different areas are addressed and dealt with simultaneously, namely theoretical foundations for the analysis of 'knowledge based processes' and a comparatively large number of empirical applications, ranging from the study of organizations to the level of 'National Innovation Systems'. Moreover, the emphasis on 'knowledge and information societies' is not motivated by current reconfigurations via communication and information technologies or the expansion of 'knowledge generating capacities' beyond the confines of traditional universities or research institutes. Likewise, 'knowledge and information societies' are not conceptualized as a stage beyond socio-economic inequality, contrasting it, for example, to traditional 'class societies', but, once again, as a theoretical approach which offers new insights into the basic structure of current societal disparities.' (Autorenreferat)|
    Keywords: News media, journalism, publishing ; Social sciences, sociology, anthropology ; Publizistische Medien, Journalismus,Verlagswesen ; Sozialwissenschaften, Soziologie ; Wissenssoziologie ; interaktive, elektronische Medien ; Sociology of Knowledge ; Interactive Media ; Organisation ; Gesellschaft ; Hochschule ; Wissen ; Forschung ; Kommunikationstechnologie ; interdisziplinäre Forschung ; Informationstechnologie ; Innovation ; Komplexität ; Netzwerk ; Wissenschaft ; organization ; society ; university ; knowledge ; research ; communication technology ; interdisciplinary research ; information technology ; innovation ; complexity ; network ; science ; basic research ; theory formation ; Grundlagenforschung ; Theoriebildung
    Type: Arbeitspapier , working paper
    Location Call Number Expected Availability
    BibTip Others were also interested in ...
  • facet.materialart.
    Österreich | Austria | Wien
    63 | 63 | Reihe Soziologie / Institut für Höhere Studien, Abt. Soziologie | 143
    Publication Date: 2012-08-30
    Description: 'Die Studie gibt einen Überblick zu Indikatoren über die Qualität der Berufsbildungssysteme und skizziert wesentliche Bestimmungsstücke eines umfassenden Systems von Qualitätsindikatoren. Es wird die systemische und die institutionelle Ebene berücksichtigt und es wird eine 'top down' Betrachtung (internationale Indikatorensysteme) und eine 'bottom up' Betrachtung (ausgewählte EU Mitgliedstaaten) eingenommen. Die Analyse beruht auf einem detaillierten Rahmenkonzept, das die Stufen des Implementationsprozesses (Kontext-Input-Prozess-Output-Ergebnis) und die drei Europäischen politischen Prioritäten (Beschäftigungsfähigkeit - 'Matching' von Angebot und Nachfrage - Zugangsmöglichkeiten) berücksichtigt. Die Prioritäten werden durch spezifische Dimensionen beschrieben (Kompetenzen - strukturelle Beschäftigungsmerkmale - Zielgruppen). Es wird zwischen Indikatoren zur Erfassung der Qualität der Politik und Bereitstellungsindikatoren unterschieden. Es gibt viele vergleichende Indikatoren zu den drei politischen Prioritäten, aber diese erfassen die wesentlichen Aspekte der Leistungen unzureichend.' (Autorenreferat)
    Description: 'The study provides an overview of indicators about the quality of vocational education and training (VET), and outlines basic determinants of a comprehensive system of quality indicators. It considers the systemic as well as the institutional level and takes both a top-down (international frameworks of indicators) and a bottom-up perspective (practice in selected EU member countries). The analysis is based on a detailed framework, comprising the different stages of implementation (input-process-output-outcome and context) and the three European policy priorities (employability - matching of supply and demand - accessibility). Specific performance dimensions specify the priorities (competences - structural employment dimensions - target groups). A distinction is made between indicators to assess the quality of policy making and indicators to assess the quality of provision. There are several comparative indicators related to the policy priorities. However, they don't sufficiently cover the key aspects of performance derived from European policy documents.' (author's abstract)|
    Keywords: Social sciences, sociology, anthropology ; Economics ; Education ; Sozialwissenschaften, Soziologie ; Wirtschaft ; Bildung und Erziehung ; Methods and Techniques of Data Collection and Data Analysis, Statistical Methods, Computer Methods ; Vocational Training, Adult Education ; Occupational Research, Occupational Sociology ; Erhebungs- und Analysetechniken der Sozialwissenschaften ; Bildungswesen quartärer Bereich, Berufsbildung ; Berufsforschung, Berufssoziologie ; Ausbildung ; Berufsbildung ; Qualität ; Bildungswesen ; Berufsbildungspolitik ; Indikator ; Indikatorensystem ; Qualitätskontrolle ; Qualitätssicherung ; EU-Staat ; training ; vocational education ; quality ; education system ; vocational education policy ; indicator ; system of indicators ; quality control ; quality assurance ; EU member state ; descriptive study ; documentation ; basic research ; deskriptive Studie ; Dokumentation ; Grundlagenforschung
    Type: Arbeitspapier , working paper
    Location Call Number Expected Availability
    BibTip Others were also interested in ...
  • facet.materialart.
    Österreich | Austria | Wien
    42 | 42 | Reihe Soziologie / Institut für Höhere Studien, Abt. Soziologie | 110
    Publication Date: 2012-08-29
    Description: 'Mit diesem Reihenpaper soll eine größere Anzahl an neuartigen Perspektiven für die Analyse gegenwärtiger Gesellschaften vorgestellt werden, die unter der generellen Bezeichnung eines 'epigenetischen Forschungsprogramms' stehen. Die hauptsächliche Betonung im epigenetischen Programm liegt in einem bewussten Versuch, mehr und vor allem: neuartiges Licht auf die weitgehende unbekannte Ko-Evolution von 'Wissen und Gesellschaft' zu werfen. In einer etwas konventionellen Phrasierung liegt das Hauptaugenmerk der epigenetischen Schwerpunktsetzung auf laufenden Innovationsprozessen beziehungsweise auf den 'Kerndynamiken' in sozio-ökonomischen Feldern sowohl im nationalen wie im globalen Maßstab. Unter den ungewohnten begrifflichen Merkmalen bündeln sich dann Konzepte finden wie das von 'Turing-Gesellschaften', von 'epigenetischen Regimes', von 'vier Schichten an gesellschaftlichen Wissensbasen' oder von einer 'gesellschaftlichen Substitutionskraft'. Darüber hinaus wird man mit einer ganzen Reihe an unbekannten Bewertungen von Risiko-Potentialen, Risiko-Inzidenzen oder von laufenden Substitutions- und Reparaturprozessen innerhalb der 'Texturen' gegenwärtiger Gesellschaften konfrontiert. Und schließlich findet sich noch eine umfangreiche Analyse des sogenannten Jahr 2000-Problems, das als signifikantes Beispiel in einer viel weiteren Klasse an 'wissensbasierten Risiken' und vor allem an 'wissensbasierten Fehlern' behandelt wird.' (Autorenreferat)
    Description: 'Within this paper, a large number of uncommon perspectives for the analysis of contemporary societies will be introduced which run under the heading of a so-called 'epigenetic research program'. The main emphasis of the epigenetic program lies in a conscious attempt to shed fresh or innovative light on the co-evolution between 'knowledge and society'. More conventionally, the main focus of this perspective lies in basic innovation processes as well as in the 'core dynamics' within socio-economic domains both nationally and globally. Among these innovative conceptual features, one will find unfamiliar notions like 'turing societies', 'epigenetic regimes' or 'four different layers of societal knowledge bases', or 'societal substitution power'. Moreover, one will be confronted with a wave of unusual assessments of risk potentials, risk-incidences as well as of the substitution and repair processes inherent in today's societal 'fabric'. Finally, one will find a comprehensive analysis of the so-called 'year 2000-problem' which will be treated as a significant instance in a much wider class of 'knowledge based risks' and, above all, of 'knowledge based-failures'.' (author's abstract)|
    Keywords: Social sciences, sociology, anthropology ; Sozialwissenschaften, Soziologie ; General Concepts, Major Hypotheses and Major Theories in the Social Sciences ; Macrosociology, Analysis of Whole Societies ; Generelle Theorien der Sozialwissenschaften ; Soziologie von Gesamtgesellschaften ; Gesellschaft ; Wissen ; Evolutionstheorie ; Lernen ; Risikogesellschaft ; Innovation ; Globalisierung ; Sozialwissenschaft ; Theoriebildung ; Wissenschaft ; society ; knowledge ; evolutionary theory ; learning ; risk society ; innovation ; globalization ; social science ; theory formation ; science ; basic research ; theory application ; Grundlagenforschung ; Theorieanwendung
    Type: Arbeitspapier , working paper
    Location Call Number Expected Availability
    BibTip Others were also interested in ...
  • facet.materialart.
    Österreich | Austria | Wien
    22 | 22 | Reihe Soziologie / Institut für Höhere Studien, Abt. Soziologie | 200
    Publication Date: 2012-08-29
    Description: 'Diese Studie analysiert die Lage der Jugend in Osteuropa einerseits und in Westeuropa andererseits. Sie stützt sich auf Jugend-Theorien und empirische Daten von beiden Hälften Europas mit der Hauptperspektive, daraus internationale Vergleiche abzuleiten. Die Studie beginnt mit der Darstellung der zentralen Theorien über 'Jugend' in unterschiedlichen systemischen und historischen Kontexten. Die Untersuchung stellt die These auf, daß Jugend als Alterskategorie ein Ergebnis des Prozesses der europäischen Modernisierung darstellt, welcher die Konstruktion des Konzeptes 'Jugend' bewirkte. Dessen ungeachtet haben aktuelle Trends wie die Flexibilisierung des Arbeitsmarktes, die Ausweitung des Bildungssektors und der Anstieg von Jugendarbeitslosigkeit dazu beigetragen, die Periode der 'Jugend' zu verlängern. Wir sprechen von den 'postmodernen Tendenzen' der Dekonstruktion von Jugend als einer Alterskategorie. Dennoch konnten wir Beispiele sowohl für Prozesse der Modernisierung als auch der Postmodernisierung im Bereich der Jugendforschung aufzeigen. Die Studie befaßt sich mit den Themenbereichen der historischen Jugendbewegungen, mit Bildung, Beschäftigung und Arbeitsmarkt, mit dem Zusammenhang von Jugend, von Familien, mit Lebenszyklen, mit Fragen der Jugendkultur und mit dem Wechselspiel von Jugend und Politik.' (Autorenreferat)
    Description: 'This report considers the situation of young people in Eastern and Western Europe. It draws upon theories of youth and data about them from both halves of Europe in order to draw comparisons. The report begins by considering the main theories of youth in each context. The report argues that youth as an age category is a product of processes of European modernization which have served to construct youth. However, recent trends such as flexibilisation in the labour market, the expansion of education and rising youth unemployment have helped to extend the period of youth and could be described as postmodernising tendencies: they deconstruct youth as an age category. However, the authors are able to point examples of both tendencies in contemporary European societies. The report covers the field of the historical youth movements, education and work, family lifecourse, youth cultures and young people in politics.' (author's abstract)|
    Keywords: Social sciences, sociology, anthropology ; Sozialwissenschaften, Soziologie ; Jugendsoziologie (inkl. Kindheit) ; Sociology of the Youth, Sociology of Childhood ; Adoleszenz ; Politik ; Bildung ; Jugend ; Arbeitsmarkt ; Familie ; Forschungsansatz ; sozialer Wandel ; Jugendforschung ; Jugendkultur ; Konstruktion ; Lebenswelt ; Modernisierung ; adolescence ; politics ; education ; youth ; labor market ; family ; research approach ; social change ; youth research ; youth culture ; construction ; lebenswelt ; modernization ; empirical ; qualitative empirical ; quantitative empirical ; empirisch ; empirisch-qualitativ ; empirisch-quantitativ
    Type: Arbeitspapier , working paper
    Location Call Number Expected Availability
    BibTip Others were also interested in ...
  • facet.materialart.
    Österreich | Austria | Wien
    77 | 77 | Reihe Soziologie / Institut für Höhere Studien, Abt. Soziologie | 37
    Publication Date: 2012-08-29
    Description: '1998 wurde das erste Kompetenzzentren-Programm (K+), ein komplexes Forschungs- und Technologieentwicklungsprogramm, in Österreich etabliert. Während in den USA, Australien, Schweden und anderen OECD-Ländern ähnliche Maßnahmen bereits bestanden, stellte das K+ Programm für Österreich eine wichtige Politikinnovation dar. Der innovative Charakter des Programms begründet sich nicht nur durch seine Instrumente und Zielsetzungen, sondern auch durch die Art der Entstehung der Politikinitiative, die mit dem für Österreich zu diesem Zeitpunkt typischen Politikstil im Bereich der Forschungs- und Technologiepolitik brach. Diese Arbeit behandelt die Frage, wie diese wichtige Politikinnovation, die mittlerweile seitens internationaler ExpertInnen und der OECD als Best-Practice Modell anerkannt wurde, eingeführt werden konnte. Die Analyse stützt sich dabei auf den Ansatz des Politiklernens, untersucht die Wissensressourcen, die für die Programmentstehung, -implementation und -evaluation genützt wurden sowie verschiedene vorgefundene Formen des Lernens.' (Autorenreferat)
    Description: 'In 1998 the first Competence Centre Programme, K+, a multi-actors and multi-measures research and technological development (RTD) policy, was introduced to Austria. Whilst the policy initiative had predecessors in the USA, Australia, Sweden and other OECD countries, it was the first of its kind for Austria. The programme was a major policy innovation for the country, not only due to its novel instruments and goals, but also because it was created in a new way, breaking with the policy style dominant in the RTD policy field before. The paper looks into the question why this major policy innovation, which in the meantime has been recognised as a best practice model by international consultants and the OECD alike, could take place. This analysis applies the policy learning approach, considers the knowledge resources utilized for the programme creation, implementation and evaluation as well as different forms of learning which took place.' (author's abstract)|
    Keywords: Political science ; Politikwissenschaft ; Special areas of Departmental Policy ; spezielle Ressortpolitik ; politisches Programm ; Österreich ; technische Entwicklung ; Lernen ; Forschung und Entwicklung ; Forschungsplanung ; Forschungspolitik ; Technologiepolitik ; Innovation ; Innovationsfähigkeit ; Innovationsforschung ; Innovationspolitik ; Lernmethode ; Wissenstransfer ; Wissensmanagement ; Best Practice ; political program ; Austria ; technical development ; learning ; research and development ; research planning ; research policy ; policy on technology ; innovation ; innovation capacity ; innovation research ; innovation policy ; learning method ; knowledge transfer ; knowledge management ; best practice ; descriptive study ; deskriptive Studie
    Type: Arbeitspapier , working paper
    Location Call Number Expected Availability
    BibTip Others were also interested in ...